Menü

Augenuntersuchung mit dem Smartphone

Optiker und Augenärzte hantieren bei Tests der Sehstärke mit großen, teuren Geräten. In New York kann man solche Kontrollen jetzt auch zuhause oder im Büro vornehmen lassen – dank Smartphones reichen dafür kleine Zusatzgeräte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 72 Beiträge
Von

Ein Start-up bietet seit der vergangenen Woche in New York Augenuntersuchungen mit deutlich kleineren Gerätschaften als bisher an und macht sich dabei die Fähigkeiten moderner Smartphones zunutze. Nach Angaben des Unternehmens sind diese Tests ebenso aussagekräftig wie normale Untersuchungen beim Augenarzt oder Optiker, berichtet Technology Review.

Hinter dem unter dem Namen Blink angebotenen Dienst steht das Start-up EyeNetra, das seit mehreren Jahren an Werkzeugen für Augenuntersuchungen mit Smartphone-Hilfe arbeitet. Im aktuellen Angebot werden drei Geräte ersetzt, wie sie typischerweise bei Ärzten und Optikern stehen: der Refraktometer zur Messung des Sehfehlers, der Brechwertmesser, mit dem die Stärke alter Brillen bestimmt wird, und der Phoropter zur Bestimmung der richtigen Korrekturfaktoren für neue Gläser.

Alle drei dieser mittels Smartphone-Anbindung in deutlich kleinerer Form realisierten Werkzeuge passen zusammen in einen kleinen Koffer. Mit dem kommt ein Techniker ins Haus und nimmt für 75 Dollar die nötigen Messungen vor. Wenn ein Kunde nach diesen Ergebnissen eine Brille benötigt, werden sie an einen Optiker geschickt, der dann innerhalb von 24 Stunden ein Rezept ausstellt.

Mehr dazu bei Technology Review online:

(sma)