Menü
Update

Aus RIM wird BlackBerry: Zwei Smartphones mit Blackberry 10

vorlesen Drucken Kommentare lesen 342 Beiträge

BlackBerry Q10 und Z10

RIM hat die Smartphones BlackBerry Z10 und Q10 vorgestellt, die beide unter der neuen Betriebssystem-Version BlackBerry 10 laufen – die Kollegen von TechStage berichten im Live-Blog. Zusätzlich haben die Kanadier ihren Namen abgelegt und wollen nicht mehr Research in Motion heißen, sondern BlackBerry, wie schon ihre Telefone und das Betriebssystem.

Das Z10 hat ein 4,2-Zoll-Display mit HD-Auflösung, schnelle Hardware – und anders als iOS-, Windows-Phone- und Android-Smartphones gar keine Schaltfläche mehr auf der Oberseite, nur die Lautstärkewippe am Rand. Bedient wird es komplett über Gesten.

Das BlackBerry Z10 ist ein leistungsfähiges Smartphone, das sich hinter keinem Konkurrenten verstecken muss. Erstmals seit vielen Jahren hat Blackberry die Konkurrenz eingeholt, und sogar überholt: BlackBerry 10 bietet das Alleinstellungsmerkmal, private und geschäftliche Daten perfekt zu trennen; manches an Blackberry 10 wirkt so, als würden die iOS- und Android-Entwickler jetzt neidisch werden. Wie gut die Blackberry-10-Geräte bei Privatkunden ankommen, hängt auch vom Content ab, also vom Angebot an Apps, Musik, Filmen, Zeitschriften und Spielen.

Update 19 Uhr: Vodafone will das Z10 mit LTE ab Mitte Februar verkaufen, sagt allerdings noch nichts zu den Preisen. In Großbritannien, Kanada und den Vereinigen Arabischen Emiraten soll es schon in den nächsten Tagen erhältlich sein, in den USA dann im März. Das Q10 mit Tastatur soll allerdings erst im April bei den ersten Providern erhältlich sein.

BlackBerry-Chef Thorsten Heins versprach nach der Veranstaltung, dass die BlackBerry-Tablets Playbook allesamt ein Update auf BlackBerry 10 bekommen. Die Frage zu neuen Tablet-Modellen beantwortete er allerdings ausweichend.

Zum Q10 gibt es erste Specs: Es hat ein 3,1-Zoll-Display mit 720 × 720 Punkten und wie das Z10 LTE sowie Zweikern-CPU mit 1,5 GHz, 2 GByte RAM, 16 GByte Flash, MicroSD-Slot, MicroHDMI, NFC, Wechselakku. Z10 und Q10 sollen in weiß und schwarz erhältlich sein.

Update 4.2.: Ob alte BlackBerry-Smartphones ein Update bekommen, blieb auf der Präsentation unklar. Heins hatte allerdings auf der BlackBerry World 2012 schon gesagt, dass die BB7-Geräte kein BB10 bekommen würden, wie Techradar berichtete. Zudem wurde bekannt, dass die in BlackBerry integrierte Android-Emulation nicht im Business-Parameter funktioniert, die für BlackBerry angepassten Android-Apps laufen also nur im privaten Bereich des Smartphones. (jow)