Aus Silverlight 1.1 Alpha wird 2.0 Beta

Offenbar sehen die Microsoft-Entwickler Veränderungen an der Flash-Konkurrenz als so einschneidend an, dass sie eine 2 in der Versionsnummer für gerechtfertigt halten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge
Von
  • Daniel Lüders

Microsoft hat der Folgeversion seines Flash-Konkurrenten Silverlight eine 2 verpasst. Die im September erschienene Version 1.0 ermöglicht die Gestaltung von interaktiven Web-Oberflächen, die sich mittels Javascript-Programmen steuern lassen. Die nächste Ausgabe soll dies per Visual-Studio-Schnittstelle auch beispielsweise durch C- oder C#-Code ermöglichen. Dadurch könnte auch ein großer Teil des .NET-Framework genutzt werden.

Offenbar sehen die Microsoft-Entwickler die Veränderungen als so einschneidend an, dass sie einen Versionssprung für gerechtfertigt halten. Silverlight 2.0 soll im ersten Quartal 2008 fertig gestellt sein. Microsoft stellt Versionen für Windows und Mac OS bereit, Linux soll bald folgen. Das eigene Mobil-Betriebssystem Windows Mobile ignoriert der redmonder Konzern bislang. (dal)