Menü

Aus WebOS wird Gram

vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Ein neuer Name für ein ungeliebtes Kind: Hewlett-Packard lagert die Überreste der HP WebOS Global Business Unit ein neues Unternehmen aus: Gram. Das neue Unternehmen befindet sich weiterhin zu 100 Prozent im Besitz von HP.

Einen Zeitplan für die Veröffentlichung einer neuen Betriebssystem-Version gibt es jedoch nicht. In einem Brief an die Mitarbeiter, der dem WebOS-Portal WebOSNation vorliegt, appeliert der Chef der Unit, Martin Risau, an die Mitarbeiter, sich mit dem neuen Namen zu identifizieren und weiter hart an dem System zu arbeiten.

Gram sei keine Marke für Consumer-Geräte, schreibt Risau. Gram soll sich um Software, die Schnittstelle zum Nutzer, die Cloud, Entwicklung und Partnerschaften kümmern. Die Arbeitnehmer sollen in ihrem Bekanntenkreis nach neuen Mitarbeitern suchen und den neuen Namen verbreiten. Über die Ziele des Unternehmens sollen sie jedoch schweigen.

Auch Gram wird voraussichtlich nicht – oder zumindest nicht offiziell – auf der alten WebOS-Hardware laufen. Gram soll jedoch auch außerhalb des HP-Universums nach Partnern suchen. Weitere Pläne will das Unternehmen in den kommenden Wochen bekannt geben. (ll)