Menü

Aus für Hipchat und Stride: Atlassian investiert in Slack

Der australische Hersteller streicht die Segel im Markt für Echtzeit-Kollaboration und migriert die Kunden auf Slack.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge
Aus für Hipchat und Stride: Atlassian investiert in Slack

(Bild: Atlassian)

Atlassian ist vor allem für seinen Bugtracker Jira und den Kollaborationsserver Confluence bekannt, hat aber ein weiter verzweigtes Portfolio. Nun stellen die Australier das erst im Herbst letzten Jahres als Hipchat-Nachfolger gestartete Stride ein. Der Markt hat sich seit dem Start von Microsoft Teams stark gewandelt und Atlassian sah für die eigenen Produkte keine Zukunft mehr.

Eine strategische Partnernschaft mit Slack soll es richten. Atlassian erwirbt Anteile an Slack, Slack übernimmt dafür die Rechte an Stride und Hipchat Cloud. Die im eigenen Rechenzentrum zu hostenden Hipchat Server und Hipchat Data Center werden eingestellt, die Cloudlösungen Mitte Februar 2019 abgeschaltet. Atlassian wird mit Slack an einer Migration der Kunden aller vier Produkte auf die Slack-Cloudlösung arbeiten.

Atlassian hatte Hipchat 2012 erworben und in das eigene Portfolio integriert. 2017 wurde Stride als Nachfolger von Hipchat angekündigt, kam jedoch in dem hart umkämpften Markt für Echtzeit-Kollaboration zu spät. Da Jira Cloud, Bitbucket Cloud und Trello bereits mit Slack zusammenarbeiten, entschloss sich Atlassian, lieber in Slack zu investieren. (vowe)