Menü

Aus für edle UHD-Blu-ray-Player: Oppo stellt Produktion und Entwicklung ein

Oppo Digital hat überraschend bekanntgegeben, keine neuen Produkte mehr zu entwickeln. Für die beliebten Player UDP-203 und UDP-205 soll es weiter Firmware-Updates und Service geben.

Aus für edle UHD-Blu-ray-Player: Oppo stellt Entwicklung und Produktion ein

Abschiedsgruß auf der Facebook-Seite des Herstellers

(Bild: Screenshot)

Das für seine hochwertigen und vielfach ausgezeichneten UHD-Blu-ray-Player bekannte Unternehmen Oppo Digital hat überraschend bekanntgegeben, keine neuen Produkte mehr auf den Markt zu bringen und die Produktion der existierenden Modelle auslaufen zu lassen.

Die mit "Abschied" überschriebene Mitteilung auf der US-Website von Oppo richtet sich zwar direkt an die US-Kunden. Es ist allerdings anzunehmen, dass dies eine generelle Entscheidung des Unternehmens ist; die Kernaussage ist mittlerweile auch auf der Startseite der britischen Website zu finden.

Oppo wird nach eigenen Angaben für die existierenden Modelle weiterhin "von Zeit zu Zeit" Firmware-Updates mit Bugfixes und neuen Features anbieten. Bei älteren Produkten wie dem Blu-ray-Player BDP-103 sollen nur noch kritische Bugs gefixt werden.

Auch Reparaturen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gewährleistungsfristen sollen nach Angaben des Herstellers weiterhin unproblematisch möglich sein.

Schließlich geht auch der Verkauf weiter. Hier dürfte spannend werden, wie viele der US-Käufer, die ein Produkt des Unternehmens in den vergangenen 30 Tagen erworben haben, von dem weiterhin existierenden Rückgaberecht Gebrauch machen. Umgekehrt bleibt abzuwarten, wann die ersten Geräte ausverkauft sein werden.

Die UHD-Blu-ray-Player des Unternehmens sind nicht nur wegen ihrer guten Verarbeitung und der Verwendung qualitativ hochwertiger Bauteile beliebt. Die Modelle zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie detaillierte Informationen über die eingelegte Disc und zu den ausgegebenen Signalen liefern.

Oppo hat mit dem UDP-203 und dem UDP-205 (hier im Bild) zwei UHD-BD-Player im Sortiment. Neue Modelle werden nicht mehr hinzukommen.

(Bild: Oppo Digital)

Schließlich bieten sie eine breite Medienunterstützung (inklusive DVD-Audio- und SACD-Wiedergabe) sowie einige Einstellmöglichkeiten, die man bei anderen Modellen oft vergeblich sucht. Im UDP-205 steckt im Unterschied zum UDP-203 noch ein Mehrkanal-Decoder mit hochwertigen Digital/Analog-Wandlern.

Der UDP-203 war im Juni 2017 als erste UHD-Blu-ray-Player überhaupt in der Lage, Filme mit erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range) im dynamischen HDR-Format Dolby Vision abzuspielen. Bis heute ist die Auswahl an Dolby-Vision-tauglichen Playern mager.

Andererseits liegen die Modelle preislich recht weit über den Konkurrenzmodellen: Der UDP-203 wird in Deutschland momentan für rund 850 Euro gehandelt, während LGs Modell UP970 mit einem Straßenpreis von rund 170 Euro am unteren Ende der Preisskala steht. In Interesse der Heimcineasten dürfte nun verstärkt Panasonics DP-UB824 rücken, der in rund drei Monaten auf den Markt kommen sollen und bei ersten Händlern für 449 Euro gelistet ist. Das Modell ist Panasonics erster Player, der auch Dolby Vision beherrscht – und dessen Konkurrenzformat HDR10+. (nij)

Zur Startseite
Anzeige