Menü

Ausbau des Kabelnetzes in Baden-Württemberg für Internet-Zugang

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

Das US-amerikanische Unternehmen Callahan will den Kauf des TV-Kabelnetzes in Baden-Württemberg in wenigen Wochen unter Dach und Fach bringen. Das sagte Callahan-Vorstandschef Richard Callahan am heutigen Donnerstag in Stuttgart. Das zusammen mit Banken und Investoren aufgebrachte Finanzierungspaket werde rund 1,5 Milliarden Euro umfassen.

Callahan übernimmt 55 Prozent der Anteile von der Deutschen Telekom und will das Kabelnetz für interaktives Fernsehen und einen schnellen Internet-Zugang ausbauen. Ursprünglich war für den Abschluss des Kaufs Anfang Januar vorgesehen, was aber wegen Zahlungsschwierigkeiten der Amerikaner verschoben wurde. Callahan hatte bereits im Februar letzten Jahres die Mehrheit am Kabelnetz von Nordrhein-Westfalen erworben.

Erwin Sauermann von der Kabel-Tochter der Deutschen Telekom sagte, er rechne damit, dass bis Mitte 2001 alle neun regionalen Kabelnetze in Deutschland mit 22 Millionen Haushalten einen neuen Betreiber haben. Ein Konsortium des amerikanischen Medienunternehmens Liberty Media und des britischen Investors Klesch hatte vor drei Wochen eine Absichtserklärung zum Kauf der Netze in sechs Regionen unterzeichnet. Klesch ist bereits neuer Betreiber in Hessen. Schätzungen von Branchenkennern zufolge wird die Telekom durch den Verkauf insgesamt weit mehr einnehmen als die 16,6 Milliarden Mark, die sie für ihre UMTS-Lizenz bezahlt hat. (axv)