Menü

Ausblick auf Media-Center-Alternative MediaPortal 2

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge
Von

Die Vorschau auf MediaPortal 2 ("Infinity") lehnt sich stark an das Layout des Vista Media Center an.

Noch gibt es nicht einmal MediaPortal 1.0, da stellen die Entwickler der unter GNU General Public License angebotenen Media-Center-Alternative für Windows (XP ab SP2, Vista) eine "Sneak Preview" auf MediaPortal 2 (Codename "Infinity") zum Download bereit.

Nach Angaben des Entwickler-Teams wurde der MediaPortal-Kern komplett neu programmiert, um künftige Codec-Änderungen zu vereinfachen. Auchdas GUI- und Skin-System wurde komplett überarbeitet. Nach zwischenzeitlichen Experimenten mit WPF (Windows Presentation Foundation) und XAML sei man doch wieder zu DirectX zurückgekehrt. Das Hauptmenü lehnt sich stark an das des Vista Media Center an (siehe Bild), in den Medienbibliotheken gibt es nun eine an iTunes' Cover Flow erinnernde Ansicht sowie fliegende "Plattenstapel". Die Infinity-Preview beschränkt sich auf einige auf das Wesentliche reduzierte Grundfunktionen (Bilder, Videos und DVD, Musik und Wetter); das TV-Modul fehlt noch. Animationen laufen (zumindest im Vollbildbetrieb) deutlich flüssiger als bei MediaPortal 0.2.3, dafür präsentiert sich die Preview recht absturzfreudig. Das Team betont denn auch, dass es sich weder um eine Alpha- noch um eine Betaversion handelt, sondern "Infinity" lediglich einen Ausblick auf die kommende Version geben soll.

Den Entwicklern erschien die zugrundeliegende Rendering-Engine von MediaPortal nicht performant und flexibel genug, sodass sie parallel zu der Entwicklung von MediaPortal 1.0 und dem zugehörigen TV-Server 1.0 die Entwicklung von MediaPortal 2 angestoßen haben. (vza)