Menü

Ausblick auf Ubuntu 9.10: Koala mit Karma

vorlesen Drucken Kommentare lesen 407 Beiträge

Die für Oktober 2009 geplante Ausgabe der Linux-Distribution Ubuntu heißt mit Codenamen "Karmic Koala". Mark Shuttleworth – Milliardär, Weltraumtourist und treibende Kraft hinter Ubuntu – gab dies, sowie einen Ausblick auf die geplanten Funktionen des Nachfolgers von Ubuntu 9.04 "Jaunty Jackalope" bekannt.

Ein Schwerpunkt bei der Entwicklung der Serverfunktionen von Ubuntu 9.10 liegt auf Cloud Computing, bei dem Anwendungen die Rechenkapazität mehrerer entfernter Systeme verwenden. So sollen vorgefertigte Amazon Machine Images (AMI) enthalten sein, mit denen sich Amazons Elastic Cloud Computing (EC2) leichter nutzen lässt. Darüber hinaus arbeiten die Entwickler mit Eucalytpus an einem Open-Source-Framework, mit dem sich eigene Rechencluster für Cloud Computing aufbauen lassen. Um in den Rechenzentren Energie zu sparen, soll das System bei geringer Auslastung Rechner abschalten können.

Die Ziele im Desktop-Bereich sind ein kürzerer Startvorgang und ein überarbeiteter Login-Bildschirm. Darüber hinaus arbeiten die Entwickler an einer besseren Hardware-Unterstützung für die wachsende Zahl der preisgünstigen Netbooks. Für diese gibt es mit dem Netbook Remix bereits eine spezielle Ubuntu-Version. (chh)