Menü
Gamescom

Ausblick auf die Highlights der Gamescom-Spielemesse in Köln

Nächste Woche Mittwoch startet die Spielemesse Gamescom. Wir haben uns bei den Herstellen umgehört und geben einen Ausblick auf die 20 größten Spiele, die in Köln zu sehen sind.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge
Gamescom 2016: Ausblick auf die Highlights der Spielemesse
Anzeige
HTC Vive (99HAHZ017-00/​99HAHZ025-00/​99HAHZ026-00)
HTC Vive (99HAHZ017-00/​99HAHZ025-00/​99HAHZ026-00) ab € 594,–

Die Gamescom startet am kommenden Mittwoch, den 17. August in Köln. Am ersten Tag ist die Messe nur für Fachbesucher geöffnet, Spieler können dann ab Donnerstag, den 18. August in die großen Hallen strömen, die bis einschließlich Sonntag ihre Pforten öffnen. Gezeigt werden vornehmlich die kommenden Großproduktionen, die Publisher wie Elektronic Arts, Sony, Square Enix oder Bethesda im Herbst bis Frühjahr für PC und Konsolen veröffentlichen wollen. Wir haben die 20 wichtigsten Titel einmal in einem Vorschaukalender zusammengefasst, die in Köln gezeigt werden:

Daneben ist in diesem Jahr Virtual Reality das große Thema der Messe. Hersteller wie Oculus und HTC/Valve sind mit ihren PC-Brillen bereits seit dem Frühjahr auf dem Markt, konnten sich aufgrund der hohen Preise und Systemanforderungen aber bislang nur eine Nische erobern. Die Tür zum Massenmarkt will im Oktober nun Sony mit der PSVR aufstoßen, einer VR-Brille für die Playstation 4. Mit einem Preis von 500 Euro (inklusive Controller und Kamera) ist sie deutlich günstiger als die Systeme von HTC und Oculus, benötigt keinen aufgemotzen PC und kann technisch trotzdem problemlos mithalten.

Entscheidend sein für den Erfolg werden aber die VR-Spiele. Sony hat hier bereits viele Eigenproduktionen im Program, die man neben Franchise-Umsetzungen anderer Hersteller wie Batman (Warner), Star Trek (Ubisoft) oder Resident Evil (Capcom) in Köln ausprobieren können wird. Oculus wird zudem seine neuen Hand-Controller zeigen, mit denen man ähnlich wie bei der HTC Vive direkt mit Objekten in der VR-Welt hantieren kann.

Daneben wird es zahlreiche E-Sports-Veranstatlungen geben. So hat Blizzard eine große Arena für Overwatch geplant.

Gamescom 2016 - Vorschaukalender (20 Bilder)

23. August 2016: Deux Ex Mankind Divided (Square Enix, PC, PS4, Xbox One): Quasi schon in der Verpackungsfolie wird man auf der Gamescom die fertige Version des Spiels ausprobieren können. In dem dystopischen Sci-Fi-Thriller gibt es immer mehrere Wege, die Missionen zu erledigen: Als Hacker, Rambo oder wortgewandter Psychologe.
(Bild: Square Enix)

Abseits der großen Ströme kann man natürlich auch in diesem Jahr kleine Entwickler auf der Indie Booth Arena (Halle 10.1, Stand A-020 B-021 A-031) treffen. 80 Spiele aus 18 Ländern können dort im direkten Kontakt mit den Entwicklern ausprobiert werden.

Allerdings sollten sich Spieler auf noch längere Wartezeiten als in den Vorjahren gefasst machen. Denn zum einen können die Publisher an ihren Ständen mit den VR-Brillen deutlich weniger Spieler durchschleusen. Zudem hat die Messe angekündigt, in diesem Jahr am Eingang Taschenkontrollen durchzuführen. Das gilt auch für Fachbesucher und die Presse. Waffenattrappen von Cosplayern sind genauso wenig erlaubt wie echte Waffen. Über den Sinn solcher Kontrollen darf man sicherlich streiten. Man darf hoffen, dass sie nur stichprobenartig ausfallen und den Einlass nicht unnötig verzögern.

Im Vorfeld der Gamescom findet am Montag und Dienstag bereist die Game Developers Conference Europe statt. Star-Gäste sind in diesem Jahr Brenda und John Romero. Sie halten Vorträge über die Rolle von Frauen in der Spiele-Entwicklung und über die Programmierprinzipien von id Software, die Wolfenstein und Doom zu Hits in den 90er Jahren machten.

(hag)

Anzeige
Anzeige