Menü

Ausgewählte Xbox-Spiele können bald mit Maus und Tastatur gespielt werden

Microsoft erlaubt es Entwicklern von Xbox-Spielen, ihre Titel mit Support für Maus und Tastatur anzubieten – als Alternative zum Gamepad.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge
Xbox-Controller

(Bild: dpa, Andy Rain/Archiv)

Xbox-One-Spiele können künftig auch mit Maus und Tastatur gesteuert werden, wenn die Entwickler diese Eingabemöglichkeit als sinnvoll erachten. Microsoft will den Studios die Möglichkeit geben, Unterstützung für Maus und Tastatur in ihr Spiel als Alternative zum Gamepad einzubauen.

Das Unternehmen betont im Microsoft-Blog, dass Maus und Tastatur auf der Xbox One weiterhin optional sind. Entwickler werden also nicht dazu gezwungen, den Support in ihr Spiel einzubauen. Wie weit verbreitet die Maussteuerung bei Konsolenspielen also wird, hängt von den Spiele-Entwicklern selbst ab. Microsoft stellt lediglich Infrastruktur und Expertise bereit. Dem Unternehmen zufolge werden sowohl kabelgebundene als auch kabellose Mäuse und Tastaturen funktionieren.

Das erste Spiel, das auf Xbox ganz offiziell mit Maus und Tastatur gesteuert werden kann, ist der kooperative Online-Shooter Warframe. "In den kommenden Wochen" will Microsoft mehr Details bekanntgeben.

Grundsätzlich funktionieren Maus und Tastatur auf der Xbox bereits. Auf Betriebssystem-Ebene können Nutzer Nachrichten mit einer Tastatur eingeben und verschicken. Über Adapter, die Tastatur-Eingaben in virtuelle Gamepad-Inputs übersetzen, kann man auch jetzt schon Spiele mit Maus und Tastatur steuern – das funktioniert aber nicht ideal.

Microsoft spricht seit Jahren darüber, Support für Maus und Tastatur auf der Xbox anbieten zu wollen – heise online berichtete vor einem Jahr bereits über ein solches Versprechen. Getan hat sich seitdem nichts. Die neue Ankündigung ist durch den Blog-Eintrag allerdings offizieller als die bisherigen mündlichen Zusicherungen. Außerdem nennt Microsoft erstmals einen Zeitrahmen ("in den kommenden Wochen"), auch wenn dieser noch recht schwammig ausfällt.

Support für Maus und Tastatur auf Konsolen ist umstritten: Vor allem in kompetitiven Online-Shootern haben Maus-Spieler einen erheblichen Vorteil gegenüber Gamepad-Konsoleros. Dieser Vorteil ist so groß, dass Entwickler Maus- und Gamepad-Spieler auf verschiedene Server schicken müssten. Dadurch würde sich die Spielerschaft allerdings in zwei Lager aufteilen. Für Spieler bedeutet das oft längere Wartezeiten und leerere Server. Außerdem ist fraglich, ob überhaupt viele Spieler zur Maus greifen würden: Auf dem Sofa ist das Gamepad dann doch angenehmer.

Lesen Sie dazu:

(dahe)