Menü

Ausspähen der Miss Teen USA mit 18 Monaten Haft bestraft

Cutefuzzypuppy – so nannte sich ein junger Hacker, der mindestens 24 junge Frauen per Webcam ausspähte. Die Frauen erpresste er im Anschluss mit gemachten Nacktaufnahmen. Miss Teen USA 2013 wehrte sich.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 174 Beiträge

Hacker Cutefuzzypuppy hatte sich einen niedlichen Namen zugelegt – und seine RATs (remote administration tools) losgeschickt, um ahnungslose junge Frauen auszuspionieren. Darunter war auch eine Mitschülerin, die als "Miss Teen USA 2013" bekannt wurde. Cutefuzzypuppy muss dafür nun 18 Monate ins Gefängnis.

Der 20-jährige Hacker hatte rund 150 E-Mail-Konten und Profile von sozialen Netzwerken gehackt. Letztlich verschaffte er sich so Zugriff auf Webcams von etwa 24 Frauen aus den USA, Kanada, Irland und anderen Nationen. Erschienen die Frauen nackt vor der Kamera, weil sie sich unbeobachtet wähnten und gerade ihre Kleidung wechselten, nahm Cutefuzzypuppy mittels seiner RATs Fotos und Videos auf und versuchte die Frauen im Anschluss mit den Aufnahmen zu erpressen. Sein Preis: Die jungen Frauen sollten ihm mehr Nacktaufnahmen liefern, damit er die bisher gemachten nicht veröffentlichte.

Bei Miss Teen USA biss Cutefuzzypuppy aber auf Granit. Nachdem der Hacker am 21. März 2013 ein Foto des halbnackten Mädchens über ihren Twitter-Account gepostet hatte, meldete er sich bei ihr. Er drohte, dass er noch mehr Nacktfotos von ihr veröffentlichen würde, wenn sie ihm nicht welche in besserer Qualität liefere. Sollte sie keine Fotos oder Videos machen wollen, sollte sie einen Skype-Video-Chat mit ihm öffnen und fünf Minuten lang genau das machen, was er ihr sage. Miss Teen USA ging auf die Erpressung allerdings nicht ein und verständigte das FBI. Der junge Hacker wurde nun am Montag von Bundesbezirksrichter James V. Selna zu der 18 Monate dauernden Haftstrafe verurteilt. (kbe)

Anzeige
Anzeige