Menü

Australische Behindertenorganisationen fordern Ende der Captchas

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 143 Beiträge

Australische Behindertenorganisationen fordern, im Internet keine Captchas mehr einzusetzen. Laut Media Access Australia stellen Captchas für Sehbehinderte oder geistig Behinderte eine beachtliche Barriere dar und sind für alle anderen zumindest frustrierend. Auch wenn Audio-Captchas als Alternative Blinden oder Sehbehinderten Zugang ermöglichen sollen, so seien sie nur sehr selten zu verstehen. Deshalb hat ein Vertreter des Australian Communications Consumer Action Network (ACCAN) eine Petition bei change.org angelegt, die sich an bekannte Internetunternehmen richtet und sie auffordert, auf Captchas zu verzichten.

Logo der Aktion

Ein wichtiger Einsatzzweck von Captchas ist gegenwärtig unter anderem der Prozess, um eine E-Mail-Adresse bei einem Freemail-Provider anzulegen. Captchas sollen hier verhindern, dass Spammer automatisiert Tausende Accounts anlegen, deren Adresse dann nicht in den Spamfiltern landet. Die Captchas (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) sollen sicherstellen, dass sich nur Menschen anmelden können, dabei sortieren sie jedoch auch Nutzer aus, die lediglich mit der Art des Tests nicht klarkommen.

Media Access Australia erklärt, bei der Erstellung von Webseiten würden Captchas oft als notwendiges Übel gesehen, dabei seien sie längst nicht mehr nötig. So weist das World Wide Web Consortium (W3C) schon seit langem auf die Nachteile von Captchas für Behinderte hin und listet mögliche Alternativen auf. Spam könne durch bereits erprobte Technik gut herausgefiltert, automatisierte Benutzung durch Analyseverfahren erkannt werden.

In den Kommentaren unter der Petition, die bislang lediglich einige Hundert Mal gezeichnet wurde, äußern sich fast alle frustriert über Captchas und die Einschränkungen, die sie bedeuten. Es wird auch darauf hingewiesen, dass Captchas ebenfalls keine völlige Sicherheit bieten und es seit Jahren immer wieder Berichte darüber gibt, wie Captcha-Verfahren zu knacken sein können. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige