Menü

Autodesk übernimmt 3D-Spezialisten Alias

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 114 Beiträge

Das CAD-Softwarehaus Autodesk übernimmt mit der ehemaligen SGI-Tochter Alias den Hersteller der 3D-Modelling- und Animationssoftware Maya für 182 Millionen US-Dollar in bar. Der Kauf soll sich über die nächsten vier bis sechs Monate erstrecken.

Der AutoCAD-Hersteller Autodesk hat durch die Übernahme von Discreet Logic im Jahr 1999 mit 3ds Max bereits eine ähnliche 3D-Software im Programm. Von Discreet stammt außerdem die Highend-Videoeffekt-Software Combustion in Autodesks Portfolio.

Mit Alias' Maya will Autodesk seine Expertise in den Bereichen Produkt- und Automobildesign sowie für die Medien- und Unterhaltungsbranche ausbauen. Mit der 3D-Software von Alias sind beispielsweise 3D-Spezialeffekte wie die Wassertentakel im Unterwasser-Drama "The Abyss", der morphende Flüssigmetall-Roboter T-1000 aus "Terminator 2" oder die Effekte für Gollum aus "Herr der Ringe" realisiert worden. SGI hatte 2004 seine ehemalige 3D-Sparte Alias|Wavefront für rund 57 Millionen an eine Investorengruppe verkauft. (mhe)

Anzeige
Anzeige