Automatisches webOS-Update legt LG-Fernseher lahm

Einige LG-Fernseher, deren Software auf das webOS-Betriebssystem setzt, lassen sich nach einem automatischen Update nicht mehr einschalten. Abhilfe schafft nur ein Techniker-Besuch.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 300 Beiträge
Von
  • Immo Junghärtchen

Das Update, das der südkoreanische Elektronikhersteller LG auslieferte, führt bei Anwendern dazu, dass deren Fernseher nicht mehr starten, sondern nur noch das LG-Logo zeigen. In Anwenderforen häufen sich die Berichte europäischer Nutzer, die das am 1. April verfügbare Update installierten. Entsprechende Wortmeldungen gibt es für die Modelle 42LB671V, 42LB652V, 42LB630V und 42LB730 sowie diverse 55LB-Geräte.

Betroffen sind anscheinend SmartTVs aus dem Jahr 2014. Einige Käufer haben beim Kundendienst von LG Electronics erfahren, dass mehrere Anwender davon betroffen seien. Abhilfe wäre nur mit Hilfe eines Vor-Ort-Technikers möglich, den LG zu betroffenen Kunden schicke. Da die Geräte erst seit dem letzten Jahr verkauft würden, entstünden den Kunden keine Kosten. Wer einen LG-Fernseher besitzt, sollte die automatische Aktualisierung vorerst deaktivieren und kein Update auf den TV-Geräten zulassen, bis das Problem behoben ist. (imj)