Menü

Autonom einparkende Schlappen sollen Nissans Technik demonstrieren

Für ein "Tischlein deck dich" reicht die Technik noch nicht, die Nissan nun in einem japanischen Gasthaus anhand von Hausschuhen und Sitzkissen demonstriert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: Nissan)

Von

Hausschuhe, die sich von allein in Reih' und Glied aufstellen, Sitzkissen, die von Geisterhand ihre Plätze einnehmen, an ihre vorbestimmten Orte huschende Fernbedienungen und Tische, die sich ohne Hilfe von außen zurechtruckeln: Im Hotel Propilot Park Ryokan im japanischen Hakone sorgen die Dinge selbst für Ordnung. Mit entsprechender Technik ausgerüstet hat sie der Autohersteller Nissan, der damit seine Einparktechnik Propilot Park demonstrieren will.

Die Technik hatte Nissan erstmals im Oktober 2017 in seinen neuen Leaf eingebaut. Sie erkenne die Objekte in der Umgebung, sodass der Fahrer auf Knopfdruck sein Auto sich in eine vorgegebene Parklücke automatisch bugsieren lässt, erläutert das Unternehmen.

Nissan versichert, dass sich die Schlappen und die anderen Dinge nur dann selbstständig machen, wenn sie nicht gebraucht werden. Für ein "Tischlein deck dich" reicht die Technik offenbar noch nicht, dafür kommt aber auch kein Knüppel aus dem Sack.

Der Autohersteller verlost übrigens eine Übernachtung in dem Gasthaus der selbstfahrenden Gegenstände in einem Doppelzimmer. Interessierte Paare müssen dafür bis zum 10. Februar auf Twitter einen Tweets mit den Hashtags #PPPRyokan und #wanttostay absetzen. Unklar ist, ob Nissan auch die Anreisekosten übernimmt.

Ein wenig wie in einem Märchen wirkt es in dem Propilot-Gasthaus. (Quelle: Nissan)

(anw)