Menü

Autonome Autos: Kalifornien lässt lenkradlose Pkw zu

Die kalifornische Verkehrsbehörde hat neue Regeln vorgelegt, die Unternehmen wie Googles Waymo erfreuen dürften.

Autonome Autos: Kalifornien lässt lenkradlose Pkw zu

Blick in ein autonomes Auto, wie Google beziehungsweise Waymo es sich vorstellt: ohne Lenkrad und Pedale.

(Bild: waymo.com)

Die kalifornische Verkehrsbehörde Department of Motor Vehicles (DMV) hat wie erwartet ihre Vorschriften für autonome Autos entscheidend geändert. Künftig soll in dem US-Bundesstaat genehmigt werden können, autonome Pkw fahren zu lassen, in denen niemand sitzt, der in den Fahrbetrieb eingreifen könnte. Das geht aus den nun veröffentlichten Regeln hervor.

Bisher verlangten die Regeln, dass stets ein geschulter Testpilot aufpasst und gegebenenfalls eingreift. Neben Tests wird zudem auch der Regelbetrieb ohne menschlichen Aufpasser ermöglicht. Das hatte der kalifornische Verkehrsdirektor Malcolm Dougherty im Sommer bereits angekündigt.

Insbesondere Unternehmen wie Google beziehungsweise dessen Tochter Waymo und Uber hatten sich an den bisherigen Regeln gestört und in ihnen ein Hemmnis für Innovationen gesehen. Nun kommt die kalifornische Behörde ihnen entgegen und erlaubt autonome Fahrzeuge auch ohne Lenkrad, Pedale und Rückspiegel auf öffentlichen Straßen. Für Lkw gelten die neuen Regeln aber nicht, für sie läuft ein eigenes Regulierungsverfahren.

In Kalifornien testen laut US-Medienberichten momentan 42 Unternehmen verschiedene autonome Modelle, insgesamt 285 Autos sollen auf den Straßen unterwegs sein. Rund 1000 Fahrer sind für die Testfahrten dort zugelassen.

Nun folgt eine 15-tägige Anhörungsphase zu den neuen Regeln, bevor sie der kalifornischen Regierung übermittelt werden, die sie voraussichtlich Mitte 2018 in Kraft setzen wird.

Näheres zu den neuen Regeln:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige