Menü

Autonome Autos: Was ist eigentlich ein "autonomes Fahrzeug"?

Die Technik steht, sagen die Entwickler autonomer Autos. Also nur noch eine Frage der Zeit, bis die Selbstfahrer unsere Straßen bevölkern? Da sind noch einige Hürden vor, dazu zählt die Klassifizierung. Eine Begriffsklärung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 158 Beiträge
Autobahn, Auto

Vom vernetzten zum autonomen Auto

Eigentlich soll ja technisch alles klar sein. Die Autobauer, aber auch Forschungsabteilungen etwa von Google sind überzeugt, dass die Technik nicht mehr das Hindernis ist, damit selbstfahrende Autos unsere Straßen bevölkern können.

Fragt man andere Beteiligte, ist das aber noch gar nicht so klar. Nicht nur sind unter anderem sieben Hürden zu überwinden, bis autonome Autos wirklich einsatzreif sind. Jede neue Technologie steht zudem vor der Herausforderung, dass es noch kaum passende Begriffe gibt.

Oft bedient man sich bei Vokabeln etablierter Systeme, man denke an den Flug-Hafen oder den Bus-Bahnhof. Die aufkeimende Branche für autonome Fahrzeuge macht hier keine Ausnahme: "Wie nennen wir es denn?" Was genau ist ein "autonomes Fahrzeug"?

Schnell wurde klar, dass es nicht bloß eine Art autonomer Fahrzeuge gibt. Verschiedene Modelle sind in unterschiedlichem Maße autonom. Es ist also eine international gültige Einteilung und Beurteilung notwendig.

Doch es gibt alleine in den westlichen Industrieländern schon drei dieser Klassifizierungssysteme: von der deutschen Bundesanstalt für Straßenwesen, von der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA und von SAE Internationalmit dem Standard J3015.

Wir bringen im Online-Artikel bei c't etwas Licht ins Dunkel der Definition eines autonomen Autos, der damit einhergehenden Begriffe und der Klassifizierungsstandards:

(ds)

Anzeige
Anzeige