Menü
Cebit

Autonomes Auto: Volkswagens Sedric für Aktive

Volkswagen zeigt sich auf der Cebit in zwei Hallen – und dabei auch eine neue Version seines "self-driving car".

Autonomes Auto: Volkswagens Sedric für Aktive

Ein Surfbrett oben drauf – schon wird aus einem Sedric ein Sedric Active.

(Bild: Volkswagen)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Ein autonomes Auto, damit Aktivsportler sich passiv transportieren lassen können: Mit dem Sedric Active versucht Volkswagen diesen Gegensatz anzugehen. Auf der Cebit präsentiert der Autohersteller die nächste Version seiner Studie eines Autos der Zukunft. Die erste Version des Sedric – "self-driving car" – war im März 2017 als virtuelle Studie ans Tageslicht gekommen.

Der nun auf der Cebit präsentierte Sedric Active hat wie ursprünglich geplant Schiebetüren, hinter denen vier Personen gegenüber sitzen können. Das Auto kann mit seinem Dachträgersystem eine Windsurfausrüstung aus Surfbrett und Windsegel aufnehmen und soll so "zum idealen Begleiter für Wasser- und Aktivsportler" werden, wie Volkswagen es ausdrückt. Auf Knopfdruck soll Sedric herbeikommen, um seine Passagiere mitsamt ihrer Ausrüstung zum gewünschten Windsurfspot zu chauffieren. Wassersportler, Kanufahrer oder Mountainbiker sollen so keine Begleitfahrzeuge mehr benötigen.

Anzeige

Auf der Cebit ist Volkswagen in den Hallen 25 und 27 präsent. Die Bandbreite der dort behandelten Themen reicht von neuen Formen des digitalen Automobildesigns, Quantencomputing und Erprobungsprojekten mit Blockchain hin zu angewandter künstlicher Intelligenz im Unternehmen und datengestützter Verkehrsoptimierung in europäischen Metropolen. Am heutigen Dienstag bietet Volkswagen in Halle 27 ein ganztätiges Talk-Format. Spezialisten aus dem Unternehmen sprechen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Partnerunternehmen über die Zukunft der individuellen und urbanen Mobilität sowie über die Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt.

(anw)

Anzeige