Menü

Autonomes Fahren: Deutschland liegt bei Patenten vorn

Seit 2010 wurden weltweit die meisten Patente im Bereich autonomes Fahren an deutsche Autohersteller und Zulieferer erteilt, hat das Institut der deutschen Wirtschaft errechnet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 69 Beiträge

Erteilte Patente seit 2010, aufgeteilt nach Branchen

(Bild: Institut der deutschen Wirtschaft)

Von

Deutsche Autohersteller haben seit 2010 768 Patente im Bereich autonomes Fahren erteilt bekommen. Im Rest der Welt waren es im gleichen Zeitraum 730, hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln errechnet. Deutsche Zulieferer der Autobranche haben seit 2010 850 Patente in diesem Bereich erteilt bekommen, während die Zulieferer aller anderen Länder der Welt auf 185 kommen.

Insgesamt kommen demnach deutsche Unternehmen auf 1646 Patente gegenüber 1192 in den anderen Ländern. Damit hat Deutschland einen Anteil von 58 Prozent aller erteilten Patente. Die als "Herausforderer" bezeichneten Unternehmen wie Google und Apple kommen zusammen auf 202 Patente.

Unter den Autoherstellern liegt Audi mit 292 Patenten vor Daimler (156) und BMW (142), wie die Rheinische Post aufschlüsselt. Unter den Zulieferern tut sich Bosch mit 545 Patenten vor den 277 Patenten von Continental hervor.

Das Institut bezeichnet teil- und vollautonome Fahrzeuge als einen der Megatrends in der Automobilindustrie. Die damit verbundene Vernetzung öffne die Autoindustrie auch für potenzielle Neueinsteiger aus der Elektronikindustrie und der Internet-Technik, das könne für etablierte Anbieter bedrohlich sein. Deutsche Autounternehmen seien "aufgrund ihrer Marktpositionierung im Premiumsegment, besonders aber auch wegen der hohen Forschungsleistung gut aufgestellt, um die Herausforderungen erfolgreich anzunehmen".

Lesen Sie dazu auch:

(anw)