Menü

Autonomes Fahren: Google-Schwester Waymo testet im Schnee

Waymo geht die nächste Herausforderung an, autonomes Fahren im Schnee. Die Autos sollen im winterlichen Detroit unterwegs sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Autonomes Fahren: Google-Tochter Waymo testet im Schnee

(Bild: Waymo)

Die Alphabet-Tochter Waymo will einen weiteren Schritt in der Entwicklung des autonomen Fahrens wagen. Nun, da die ersten Schneefälle aufkämen, wolle sein Unternehmen die selbstfahrenden Autos durch Michigan schicken, schreibt Waymo-CEO John Krafcik, und zwar in der Region Detroit. Die Herausforderung bestehe darin, dass die Wagen mit Schnee, Schneeregen und Glätte zurechtkommen. Eingesetzt werden sollen dabei umgebaute Hybrid-Autos des Modells Chrysler Pacifica.

Der winterliche Niederschlag nehme in Michigan verschiedene Formen an, vom pulverigen Nebel über Schneeregen bis hin zu dichten Flocken. Diese sorgten nicht nur für einen unterschiedlichen Untergrund, sondern auch für verschiedene Sichtbedingungen, schreibt Krafcik. So wie menschliche Fahrer sollten auch die Waymo-Autos selbstständig damit klarkommen.

Waymo lässt seit 2009 autonome Autos fahren, diese haben zusammengenommen nun 5,6 Millionen Kilometer absolviert. Zunächst waren sie in wärmeren, also vorwiegend trockenen Gefilden auf öffentlichen Straßen unterwegs. Im Februar 2016 gab das Unternehmen bekannt, seine Autos auch durch den Regen des US-Bundesstaats Washington schicken zu wollen. Kurze Zeit später eröffnete Waymo in Novi in Michigan ein Entwicklungszentrum.

Waymos autonome Fahrzeuge (12 Bilder)

Alphabets eigenentwickeltes Auto kurvt autonom durch Mountain View in Kalifornien.
(Bild: Google.)

(anw)

Anzeige
Anzeige