Menü

Avatar bricht Kassenrekorde

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 285 Beiträge
Von

James Cameron übertrifft sich selbst: Mit seinem ersten Spielfilm nach "Titanic" wird der Regisseur den Kassenrekord seiner Hochsee-Schmonzette brechen. Die Zahlen des vergangenen Wochenendes sind noch nicht offiziell, doch geht Verleiher Fox davon aus, dass Titanics bisherige Bestmarke gefallen ist. Im Ausland hatte sich der in 3D produzierte "Avatar" am Wochenende bereits an die Spitze der ewigen Bestenliste gesetzt. Nur auf dem US-Markt konnte das schwerfällige Dickschiff bis zuletzt einen schmalen Vorsprung verteidigen; in der Gesamtrechnung war der Abstand auf nicht einmal 5 Millionen US-Dollar geschmolzen.

Das wird sich vermutlich in diesen Stunden ändern. Dann wird Avatar der umsatzstärkste Film aller Zeiten. Nach sechs Wochen im Verleih hat der Film in den USA bisher knapp 552 Millionen US-Dollar eingespielt (Titanic: 601 Millionen US-Dollar). International brachte der SF-Streifen 1,29 Milliarden US-Dollar in die Kasse, für Titanic stehen hier 1,24 Milliarden zu Buche. In der Gesamtrechnung liegt das Dampfer-Drama mit 1,843 Milliarden US-Dollar noch eine Buglänge vor Avatar mit 1,839 Milliarden.

Titanic hatte nach dem Verleihstart im Dezember 1997 drei Monate später als erster Film überhaupt weltweit mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt. Den in der Folge errungenen Titel des umsatzstärksten Films aller Zeiten hielt das Epos für rund zwölf Jahre. Erst Cameron selbst, der sich nach Titanic überwiegend anderen – etwa technischen – Projekten widmete, konnte mit seinem nächsten Kinofilm den alten Rekord brechen.

Unter Berücksichtigung der Inflation ist Avatar allerdings noch nicht ganz oben angekommen. Laut US-Statistiken ist das Einspielergebnis von Titanic in heutigen Dollars mit rund 2,5 Milliarden US-Dollar anzusetzen. Damit liegt der Film im weltweiten Vergleich auf dem zweiten Platz noch vor "Avatar" und hinter Spitzenreiter "Star Wars". In der inflationsbereinigten US-Bestenliste ist den einschlägigen Fachmedien zufolge "Vom Winde verweht" immer noch der umsatzstärkste Film aller Zeiten.

Siehe dazu auch:

(vbr)