Menü

Axel Springer kauft Nachrichtensender N24

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge

Das Medienhaus Axel Springer übernimmt komplett die N24 Media GmbH mit dem gleichnamigen Nachrichtensender. Er soll mit der Welt-Gruppe zusammengeführt werden, um – wie Axel Springer mitteilt – "das führende multimediale Nachrichtenunternehmen für Qualitätsjournalismus zu etablieren". Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Die Redaktion von Welt und die Digitalredaktion von N24 sollen verzahnt werden und gemeinsam alle journalistischen Inhalte beider Marken produzieren. Die TV- und Programmredaktion von N24 soll allen Axel-Springer-Angeboten die Bewegtbilder liefern.

Der frühere Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust, bisher Gesellschafter von N24, soll zum Beginn des nächsten Jahres Herausgeber der Welt-Gruppe werden. Der bisherige Welt-Herausgeber Thomas Schmid bleibt parallel bis Ende Juni 2014 auf diesem Posten. Er entwickelt derzeit nach Angaben von Axel Springer ein "Online-Magazin neuen Typs", das erstmals im Frühjahr 2014 erscheinen soll.

N24-Chef Torsten Rossmann soll gemeinsam mit Jan Bayer, Vorstand der Welt-Gruppe, und der Welt-Verlagsgeschäftsführerin Stephanie Caspar die Geschäfte der zusammengelegten Unternehmen führen. Welt-Chefredakteur Jan-Eric Peters bleibt auf diesem Posten, N24-Chefredakteur Arne Teetz soll für alle bewegten Bilder verantwortlich sein.

Axel Springer wollte ursprünglich die Sendergruppe ProSiebenSat.1 übernehmen, gab dies Vorhaben aber vor sechs Jahren auf. Der Bundesgerichtshof bestätigte Mitte 2010, dass das Bundeskartellamt die Fusion der beiden Unternehmen zu Recht verboten hatte. (anw)

Anzeige
Anzeige