Menü

BIEM hält AllofMp3.com für illegal

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 331 Beiträge
Von

Ronald Mooij, Generalsekretär der Dachorganisation der Verwertungsgesellschaften für mechanische Vervielfältigungsrechte, BIEM (Bureau International des Sociétés gérant les Droits d'Enregistrement et de Reproduction Mécanique), hält den russischen Musik-Download-Dienst AllofMP3 für illegal. Dies geht aus einem Bericht der Musikwoche hervor.

Bei der Diskussion um die Legalität von AllofMP3 wurde wiederholt angeführt, dass die Betreiber eine Lizenz der russischen Verwertungsgesellschaft ROMS erworben hätte und für das Download-Angebot Tantieme zahlten. Nach russischem Recht dürfe AllofMP3 daher auch Material ausländischer Plattenfirmen auf seinen in Russland lokalisierten Servern zum Download anbieten. Auch AllofMP3 selbst verteidigte sich kürzlich noch gegen Angriffe des Musikindustrieverbandes IFPI damit, dass man nach russischen Gesetzen ganz legal operiere.

Doch laut BIEM-Generalsekretär Mooij hat auch die ROMS kein einziges Mandat zur Vertretung der Rechte der BIEM-Mitglieder. AllofMP3 ziehe also nicht nur Plattenfirmen und Künstler, sondern auch Autoren und Komponisten über den Tisch, betonte Mooij. Daher unterstütze die BIEM alle rechtlichen Schritte gegen AllofMP3, ob nun innerhalb Russlands selbst oder von außen, heißt es.

Siehe dazu auch: (vza)