Menü

BIOS-Update für neue Intel-Prozessoren: Gigabyte bereitet X99-Boards für Broadwell-E vor

Im Update-Changelog mehrerer Mainboards der Modellreihe X99 von Gigabyte finden sich Hinweise auf eine bislang nicht veröffentliche CPU.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Während sich Intel nach wie vor über den Vorstellungstermin seiner Broadwell-E-CPUs ausschweigt, deutet eine Reihe von BIOS-Updates von Gigabyte darauf hin, dass die neuen Highend-Modelle des Chipherstellers schon bald kommen werden. So heißt es in den Beschreibungen der BIOS-Updates für diverse X99-Mainboards: "Support 2016 Q2 coming new CPU".

Da Intel keine weiteren Haswell-E-Chips angekündigt hat, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um die neuen Broadwell-E-Modelle handelt. Damit wäre endlich klar, dass die X99-Plattform mit ihrer LGA2011-v3-Prozessorfassung bei den kommenden CPUs zum Einsatz kommen darf. Auch hierzu hat sich Intel bislang nicht geäußert.

Offenbar macht Gigabyte seine X99-Boards für Broadwell-E fit.

Besonders spannend dürfte der Generationenwechsel für gut betuchte Gamer und Anwender sein, die CPUs mit besonders vielen Kernen in ihr System stecken wollen. Gerüchteweise wird das Spitzenmodell Core-i7 6950X mit 20 logischen CPU-Cores und einem Takt zwischen 3 und 3,5 GHz antreten. Die 16 logischen Kerne des kleinen Schwestermodells Core-i7 6900 sollen mit mindestens 3,3 GHz rechnen. Darüber hinaus erwarten Beobachter auch zwei weitere Varianten mit 12 logischen Kernen.

Wer bislang mehr Kerne benötigte, als die im dritten Quartal 2014 vorgestellten Haswell-E-CPUs zu bieten hatten, musste auf Xeon-CPUs wie den E5-2687W v3 ausweichen. Für den verlangt Intel allerdings auch gut 2100 US-Dollar. (bkr)

Anzeige
Anzeige