Menü

BMC investiert in die Automatisierung von Rechenzentren

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das US-Unternehmen BMC versteht sich als Anbieter von Business Service Management (BSM) – also von Lösungen zur Verwaltung der gesamten Informationstechnik eines Unternehmens aus Sicht der Geschäftsprozesse. Ein wesentlicher Aspekt bei der Optimierung dieser Vorgänge ist die Automatisierung des Rechenzentrums, die eine effizientere Verwaltung sämtlicher Ressourcen und Anwendungen erlaubt. Mit BladeLogic hat BMC nun einen Spezialisten für die Rechenzentrumsautomatisierung gefunden, der das eigene Portfolio ergänzen soll.

Rund 800 Millionen US-Dollar investiert BMC in den Kauf von BladeLogic – die Akquisition soll noch im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen werden. Die BladeLogic-Anwendungen wie etwa der Operations Manager finden immer mehr Anwender, insbesondere in größeren Unternehmen – darunter hierzulande beispielsweise Lufthansa, Fraport, Amadeus oder auch Vertriebspartner Gedas (T-Systems). Die rasant steigende Kundenzahl hat BladeLogic in den vergangenen Jahren zu einem schnell wachsenden Unternehmen gemacht. Allein im Geschäftsjahr 2007 konnte der Hersteller seinen Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode auf knapp 63 Millionen US-Dollar nahezu verdoppeln. Daher ist auch BMC-Chef Robert Beauchamp überzeugt, dass BladeLogic in den kommenden Jahren einen signifikanten Beitrag zum Wachstum seines Unternehmens liefern wird. (map)