Menü

BT erfolgreich mit Breitband-Internet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Bei der British Telecom (BT) geht der Kurs auf schnelles Internet und mobile Dienste auf. Im Ende März abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal wuchs der Umsatz mit den neuen Technologien um 38 Prozent auf 1,1 Milliarden Pfund und machte mehr ein als Fünftel der Gesamterlöse von 4,8 Milliarden Pfund aus, wie der führende britische Telekom-Konzern am Donnerstag in London mitteilte. BT will binnen eines Jahres das schnelle Breitband- Internet praktisch im ganzen Land zugänglich machen.

Im Schlussquartal glich das Wachstum der bei BT unter der Bezeichnung New Wave geführten neuen Dienste den Rückgang im traditionellen Festnetzgeschäft aus, im Gesamtjahr 2003/04 fiel der Umsatz um ein Prozent auf 18,5 Milliarden Pfund (27,5 Milliarden Euro). Im Festnetzgeschäft macht sich der starke Wettbewerb bemerkbar.

Das Ergebnis vor Steuern, Firmenwertabschreibungen und Sonderposten stieg im Gesamtjahr um zehn Prozent auf gut zwei Milliarden Pfund. Unter dem Strich war der Gewinn aber mit 1,4 Milliarden Pfund nur etwa halb so hoch wie im Vorjahr. Damals waren 1,2 Milliarden Pfund aus dem Verkauf eines Anteils an dem französischen Telekom-Unternehmen Cegetel verbucht worden.

BT-Chef Ben Verwaayen sagte, die Fortschritte bei den neuen Diensten bestätigten die Firmenstrategie. Die Zahl der Breitbandanschlüsse habe sich mit 2,5 Millionen binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. Zuletzt kamen jede Woche 35.000 Anschlüsse hinzu. Die Schulden wurden um zwölf Prozent auf 8,4 Milliarden Pfund reduziert. In drei Jahren peile BT einen Schuldenstand von sieben Milliarden Pfund an. (dpa) / (wst)