Menü

BaaS: Parse-CEO verlässt Facebook

2013 hatte Facebook den Backend-as-a-Service-Anbieter übernommen, nun will sich der CEO und Mitbegründer Ilya Sukhar neuen Aufgaben an anderer Stelle zuwenden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Facebook

(Bild: dpa, Armin Weigel/Archiv)

Burritos essen, fragwürdigen Code schreiben und schlaue Leute treffen - das sind laut Ilya Sukhar die Dinge, denen er sich nach seinem nun verkündeten Ausstieg bei Facebook widmen will. Sukhar war einer der Mitbegründer des kalifornischen Start-ups Parse, das eine gehostete Infrastruktur zum Entwickeln mobiler Apps bereitstellt und unter anderem Cisco und Cadillac zu seinen Kunden zählen konnte.

Im Frühjahr 2013 gab Facebook die Übernahme von Parse bekannt. Seitdem entstanden immer mehr Entwicklerwerkzeuge unter der Regie des sozialen Netzes. Darunter fällt auch das quelloffene PHP SDK, das sich gut in die Bemühungen des Unternehmens um die Programmiersprache und die hauseigene Alternative Hack einreiht. Sukhar wechselte erst im Mai vom Parse-Team in Facebooks Messenger-Abteilung. Damals überließ die Arbeiten an Parse einem Team um James Yu und Mitbegründer Kevin Lacker.

Er sei begeistert über die Neuerungen, an denen er bei Messenger arbeiten konnte, wolle sich nun aber neuen Aufgaben widmen. Sukhar ist ist überdies nicht der einzige, der kurz nach der Nachricht, dass innerhalb eines Tages eine Milliarde Nutzer Facebook in Anspruch genommen haben, seinen Ausstieg verkündete. Auch Josh Miller, der ebenfalls durch die Übernahme seines Start-ups Branch Teil der Facebook-Familie wurde, gab seinen Ausstieg bekannt. (jul)