Menü
MWC

Bada-Smartphone Samsung Wave mit NFC

vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Das Samsung Wave 578 läuft mit Bada OS.

(Bild: heise mobil)

Samsung hat ein neues Smartphone aus seiner Wave-Reihe vorgestellt. Das Wave 578 (bzw. S5780) kommt mit Samsungs eigenem Handy-Betriebssystem Bada OS. Außerdem ist es wie das Galaxy S II mit einem Chip für Near Field Communication (NFC) ausgestattet. Was mit der Technik in Zukunft möglich sein könnte, führte Samsung auf dem Mobile World Congress vor.

So lassen sich damit Dienste wie Kreditkarten-Bezahlung, Einlesen von Informationen per RFID, Datenaustausch zwischen verschiedenen NFC-Geräten und das Kaufen und Entwerten von Tickets realisieren. Die Identifizierung erfolgt über die eingelegte SIM-Karte.

Samsung Wave 578: Ticket-Kauf per NFC.

(Bild: heise mobil)

Wie schon das erste Bada-Handy Wave S8500 unterstützt es Bluetooth 3.0, n-WLAN und USB 2.0. Es funkt in allen vier GSM-Frequenzen und den üblichen UMTS-Bändern. Daten lädt es mit bis zu 3,6 MBit/s (HSDPA). Das 100 Gramm schwere Smartphone hat ein 3,2-Zoll-LCD mit WQVGA-Auflösung. Das Präsentationsgerät auf dem Mobile World Congress lief mit Bada OS 1.1, Samsung hat eine alternative Software-Tastatur eingebaut.

Das Wave 578 soll im Mai zuerst in Frankreich und später in anderen europischen Ländern verfügbar sein. Nach Deutschland werde es vermutlich im zweiten Quartal 2011 kommen, so Samsung gegenüber heise online. (acb)