Menü

Baden-Württembergische Polizisten sollen Body-Cams bekommen

Als ein weiteres Bundesland plant Baden-Württemberg, seine Polizisten zu ihrem eigenen Schutz vor körperlichen Angriffen mit Körperkameras auszurüsten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

(Bild: dpa)

Auch die Polizei Baden-Württembergs soll mit kleinen Körperkameras ausgerüstet werden. Die auch Body-Cams genannten Geräte sollen zum Schutz der Beamten vor Angriffen eingesetzt werden, berichten die Stuttgarter Nachrichten – und zwar in Pilotversuchen in Freiburg und Mannheim. Die Pläne für einen Modellversuch lägen dem Landesbeauftragten für den Datenschutz vor, der sie prüfen soll.

13 Body-Cams werden seit etwa einem Jahr von Polizisten in den hessischen Städten Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden getragen. Der Pilotversuch sei ein voller Erfolg gewesen, hieß es zu Anfang dieses Monats, daher solle der Einsatz der Körperkameras ausgeweitet werden. Nächstes Jahr sollen landesweit künftig 72 Körperkameras an Brennpunkten eingesetzt werden.

Neben Hessen könnten die Kameras bald auch in Bayern und Hamburg auf Polizistenschultern gesehen werden. So hat Hamburg im September dieses Jahres Gesetze Body-Cam-freundlich geändert, um den Weg für ein einjähriges Pilotprojekt freizumachen. In Bayerns Landeshauptstadt soll es ebenfalls ein Pilotprojekt geben, wie Anfang des Jahres bekannt wurde.

Datenschützer zeigten sich vor knapp zwei Wochen uneins, wie sie die Körperkameras bewerten sollen. Während Hessens Datenschützer Michael Ronellenfitsch ihren Einsatz für sinnvoll hält und Tonaufnahmen für zulässig hält, meint sein Hamburger Kollege Johannes Caspar, die Unbefangenheit zwischen Bürger und Polizei könne beeinträchtigt werden.

Hessische Polizei testet Body-Cams (5 Bilder)

Hessischer Polizist mit Body-Cam. (Bild: Innenministerium Hessen)

(anw)