zurück zum Artikel

Baden-Württembergs Innenminister lässt Musikvideo sperren

Baden-Württembergs Innenministerium hat bei der Generalstaatsanwaltschaft Berlin Anzeige wegen der Veröffentlichung eines "gewaltverherrlichenden Videos" erstattet. In einer Mitteilung [1] des Innenministers Heribert Rech heißt es, das Musikvideo der Berliner Band DeineLTan [2], das im Internet allgemein zugänglich sei, beleidige und diffamiere die Polizei. Das sei "völlig indiskutabel und darf nicht hingenommen werden". "Die Sperrung ist auf den Weg gebracht. Die Betreiber der Seite wurden abgemahnt", sagte eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Tübingen heute laut dpa.

Auf der Website der Berliner Rapper ist das Schwarzweiß-Video "Fick die Cops", das Polizei-Einsätze zum 1. Mai 2006 in Berlin thematisiert, derzeit nicht mehr anschaubar, wohl aber beispielsweise auf ihrer MySpace-Präsenz [3] und auf der Videoplattform YouTube. Die Polizisten werden im Liedtext und in Schrifteinblendungen als "Bullenschweine" und "Kriposchweine" bezeichnet. Eine Textzeile lautet: "Ein Cop ist ein guter Cop, blutet er die Straße voll. Tritt ihn, bis er Zähne spuckt." (anw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-144105

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.im.baden-wuerttemberg.de/de/Meldungen/170041.html?referer=83357&template=min_meldung_html&_min=_im
[2] http://www.deineltan.de
[3] http://www.myspace.com/deineltan65
[4] mailto:anw@ct.de