Menü

Bahn bietet Online-Ticket per MMS an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 292 Beiträge

Die MMS gilt als Fahrkarte.

Kunden der Deutschen Bahn können sich nun ihre online gekauften Fahrkarten als MMS auf ihr Mobiltelefon schicken lassen. Nach der Buchung eines Online-Tickets müssen sie es nun also nicht mehr ausdrucken, die Vorlage der MMS bei der Fahrkartenkontrolle reicht. Dafür müssen die Kunden im Online-Angebot der Bahn registriert sein und sich mit ihren Zugangsdaten auf bahn.de anmelden, teilte die Bahn mit. Fahrkarten können bis zu 10 Minuten vor Abfahrt des Zuges gekauft werden, bisher ging das nur beim Kauf via Handy.

Die Bahn hat auch andere Stellen in ihrem Online-Angebot überarbeitet. Bereits vor dem Kauf einer Reservierung wird dem Kunden nun angezeigt, ob der Platz verfügbar ist. Falls nicht, bekommt er eine Alternative im selben Zug angezeigt. Auch bekommen die Fahrgäste eine konkrete Zusage, ob das gewünschte Kleinkindabteil belegbar ist. Reisende können nun bei Sitzplatzreservierungen Teilstrecken abwählen. (anw)