Menü

Bahn bringt Touch&Travel-App für Android

vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge

Begonnen hatte die Bahn ihr Projekt Touch&Travel 2008 mit NFC-fähigen Handys (PDF). Durch Vorbeiziehen an den "Touchpoints" auf den Bahnhöfen konnten sich mit solchen Geräten ausgestattete Testkunden für Bahnfahrten auf bestimmten Linien an- und abmelden. Im Januar erschien dann eine App für das iPhone, und der Test wurde auf die Berliner U-Bahn und den Fernverkehr der Bahn ausgedehnt. Er war jedoch auf Kunden der Telekom beschränkt.

Im Juni will die Bahn nun eine Touch&Travel-App für Android-Geräte veröffentlichen und auch Vodafone-Kunden die Nutzung der mobilen Anwendungen ermöglichen. Der Pilotbetrieb wird zudem auf die Berliner Busse und Straßenbahnen ausweitet. Damit lassen sich Tickets für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Potsdam ebenso per Touch&Travel-App erwerben wie für Fahrten im Bahn-Fernverkehr. Dabei erhalten Bahncard-Kunden die üblichen Rabatte und Bonuspunkte.

Touch&Travel (4 Bilder)

Touch&Travel: iPhone-App

Bei Abfahrt und Ankunft müssen Touch&Travel-Anwender ihre Position registrieren.

Beim Beginn der Fahrt bestimmen iPhone- und Android-Nutzer den Startpunkt durch Lokalisierung per GPS, Fotografieren eines 2D-Barcodes an der Haltestelle oder Eintippen einer Touchpoint-Nummer. Dasselbe Prozedere ist beim Beenden der Fahrt nötig. Aus Start- und Endpunkt wird der Fahrpreis ermittelt. Einmal monatlich bucht die Bahn die gesamten angefallenen Fahrtkosten vom Konto des Kunden ab und fasst dabei gegebenenfalls mehrere Fahrten zu einem billigeren Tagesticket zusammen. Andere Rabatte oder Platzkarten gibt es bei Touch&Travel jedoch nicht. (ck)