Menü

Bahn kauft Telematik von Arcor zurück

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Die Deutsche Bahn wird nach Informationen der Süddeutschen Zeitung noch in diesem Jahr den Kauf der Bahntelematik vom Telekommunikationsanbieter Arcor perfekt machen. Wie das Blatt in seiner Samstagausgabe berichtet, werde die Bahn die Funkanlagen für die Steuerung des Zugverkehrs für rund zwei bis 2,5 Milliarden Mark (1,3 Mrd. Euro) zurückkaufen. Das Geschäft werde noch im Dezember dem Kartellamt zur Genehmigung vorgelegt. Ursprünglich war die Vertragsunterzeichnung bereits für Oktober dieses Jahres vorgesehen. Der Bahn-Vorstand habe dann jedoch über eine Preissenkung verhandelt, schrieb die Zeitung.

Die Bahn hatte die Fernmelde- und Funkanlagen 1997 in Arcor eingebracht. Zunächst war die Bahn mit rund 50 Prozent an der Telefongesellschaft beteiligt, inzwischen sind es nur noch 18,2 Prozent. Allerdings verfügt die Bahn über ein Vetorecht. Zwischen der Bahn und Mehrheitseigner Vodafone war es zum Streit gekommen, weil der Bahnvorstand die Rückgabe der Bahntelematik zur Voraussetzung für eine Zustimmung zum Börsengang von Arcor machte. Im Juli hatten die beiden Unternehmen die Gründung einer gemeinsamen Tochterfirma, der Arcor DB Telematik GmbH, für Anfang 2002 beschlossen. Dazu dürfte es nach dem Rückkauf nicht mehr kommen. (ad)