Menü

Bahn stellt Online-Angebote und iPhone-App zur Reiseplanung vor

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 166 Beiträge

Durch den Zugriff auf den Bahn-Datenbestand kennt die iPhone-App die aktuellen Verspätungen.

(Bild: Bahn AG)

Eine ganze Reihe von neuen Services zur Reiseplanung stellte die Bahn heute der Presse vor. So werden in wenigen Tagen iPhone-Nutzer ihre Fahrten mit einer App der Bahn planen können, dem DB Navigator. Zwar gibt es schon mehrere andere iPhone-Apps für die Berechnung von Bahnverbindungen, durch den direkten Zugriff auf den Bahn-Datenstamm verspricht die Bahn aber größere Aktualität. So sollen iPhone-Nutzer, wie schon Anwender des DB Railnavigators für andere Handys auch, Pünktlichkeitsprognosen in Echtzeit aufrufen können. Für die Berechnung einer Route von Tür zu Tür greift die Bahn-App auf die Standortinformation des Handys zu.

Unter der Adresse www.bahn.de/vergleich-bahn-flug-pkw wird die Bahn eine Anwendung bereitstellen, die ähnlich dem Dienst Verkehrmittelvergleich.de anhand von Echtzeitdaten die Bahn mit anderen Reisemitteln vergleicht. Dabei berücksichtigt die Anwendung neben der Fahrtzeit und dem Preis auch die "nutzbare Zeit" sowie die Umweltbelastung.

Die Bahn vergleicht sich mit anderen Verkehrsmitteln.

(Bild: Bahn AG)

Darüber hinaus werden sich online viele Dinge erledigen lassen, die sich bisher wesentlich komplizierter gestalteten oder überhaupt nicht funktionierten. So wurde das DB Carsharing in die Ticketbuchung integriert. Reisende können sich für die Fahrt eine virtuelle Reisemappe anlegen; für derzeit 25 Großstädte in Europa enthält sie Reiseinfos des Reiseführer-Verlags Marco Polo. Privatkunden können jetzt Tickets für Dritte buchen, die sich dem Dritten per E-Mail zusenden lassen. Der Reisende kann sich während der Fahrt mit dem Persoalausweis, der Kreditkarte oder der Bahncard identifizieren.

Sämtliche Neuerungen auf der Bahn-Homepage gehen am 13. Dezember online. Der DB Navigator wird "in den Tagen danach" kostenlos im App Store zum Herunterladen bereitstehen. Einen genauen Erscheinungstermin konnte die Bahn für die iPhone-App nicht nennen. (jo)

Anzeige
Anzeige