Bahn testet kostenloses WLAN in ICE-Zügen

Zuerst bekommen die Passagiere der ersten Klasse kostenloses WLAN. Wenn sich das technisch bewährt, soll das Angebot ausgeweitet werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

ICE 3

(Bild: Deutsche Bahn)

Passagiere der ersten Klasse in ICE-Zügen der Deutschen Bahn können ab dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 das WLAN an Bord kostenlos nutzen. Die Bahn wolle damit testen, "für wie viele Kunden wir einen stabilen und zuverlässigen Internetzugang anbieten können", sagte Personenverkehr-Vorstand Ulrich Homburg laut einer Mitteilung. "Wenn wir mit unserem Partner Telekom eine stabile technische Verfügbarkeit für alle Kunden in einem ICE gewährleisten können, streben wir perspektivisch eine Ausdehnung auf die 2. Klasse an."

Angesichts der zunehmenden Konkurrenz durch Fernbusse erhöht die Bahn dieses Jahr die Fahrpreise in der zweiten Klasse nicht. In der ersten Klasse verteuern sich die Normalpreise im Fernverkehr um durchschnittlich 2,9 Prozent.

Die Bahn will bis Jahresende die meisten ihrer ICE-Züge mit der nötigen Empfangstechnik für schnelles Internet ausrüsten. Bis Ende 2015 sollen auch die IC-Wagen Verstärker der neuen Generation bekommen. Für Bahnhöfe plant die Bahn bisher, von den insgesamt 120 mit Hotspots ausgerüsteten Bahnhöfen die 24 größten mit neuer WLAN-Technik auszustatten. Insgesamt gibt es 5600 Bahnhöfe. Kürzlich wurde bekannt, dass Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Bahn gedrängt hatte, kostenlose Internetzugänge in allen Bahnhöfen und Zügen anzubieten. (anw)