Menü

Baidu steigert Umsatz um 60 Prozent

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Der chinesische Internet-Suchmaschinenbetreiber Baidu hat im ersten Quartal 1,3 Milliarden Yuan (144 Millionen Euro) umgesetzt, knapp 60 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Nettogewinn wuchs gar um 165 Prozent auf 480,5 Millionen Yuan (53 Millionen Euro). Fast der gesamte Umsatz resultiert aus Werbeeinnahmen, davon führte Baidu 171 Millionen Yuan als Traffic acquisition costs (TAC) an Partnerunternehmen ab. Baidu habe trotz der Ferien rund um das chinesische Neujahrsfest ein starkes Ergebnis abgeliefert, sagte Unternehmenschef Robin Li laut einer Mitteilung.

Konkurrent Google hatte im Januar nach einem breitangelegten Hacker-Angriff angekündigt, Pekings Zensur-Anforderungen nicht mehr befolgen zu wollen und notfalls auch einen Rückzug aus China in Kauf zu nehmen. Im März begann Google, Suchanfragen auf die ungefilterte Version für Hongkong umzuleiten. Danach war die Suchmaschine zeitweise in großen Teilen Chinas nicht mehr erreichbar. Nach Zahlen der chinesischen Analysten von Analysis ging der Marktanteil Googles am chinesischen Suchmarkt im ersten Quartal 2010 gegenüber dem vierten Quartal 2009 von 35,6 auf 30,9 Prozent zurück, während Baidus Anteil von 58,4 auf 64 Prozent anstieg. (anw)