Menü

Bald bessere WLAN-Unterstützung unter Linux?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 375 Beiträge

Aktuelle Entwicklungen rund um das WLAN-Subsystem im Linux-Kernel lassen auf eine baldige Verbesserung der recht durchwachsenen Unterstützung des freien Betriebssystems für Drahtlosnetzwerke hoffen. Vor allem der vor kurzem zum Verwalter für das WLAN-Subsystem ernannte John W. Linville scheint dabei Schwung in die Sache gebracht zu haben. Auf dem Wireless Networking Summit, der Anfang April im US-amerikanischen Portland stattfand, trafen sich die WLAN-Entwickler zur Lagebesprechung und Zukunftsplanung und seitdem verlaufen die Geschehnisse im hohen Tempo.

Im Moment buhlen gleich zwei verschiedene Ansätze um die Gunst der Entwickler. Nachdem es gerade die SoftMAC-Erweiterung in den Entwicklerkernel geschafft hatte, hat Linville jetzt den vor einigen Monaten unter der GPL freigegebenen WLAN-Stack von Devicescape in den Hauptentwicklerzweig des Kernels aufgenommen – Anlass für Devicescape, in einer Mitteilung gestern noch einmal darauf hinzuweisen, dass der eigene WLAN-Stack freie Software ist.

Ein Artikel auf heise open beleuchtet den aktuellen Stand der WLAN-Unterstützung im Linux-Kernel und beschreibt, wohin die Entwicklung geht. (akl)