Menü

Bandspeichermarkt bricht um 25 Prozent ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 385 Beiträge

Bandspeicher verlieren an Bedeutung

Bandlaufwerke und Bandmedien im Gesamtwert von rund 1,58 Milliarden US-Dollar wurden im vergangenen Jahr weltweit verkauft, melden die Marktforscher der Santa Clara Consulting Group (SCCG). Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen deutlichen Rückgang um 25 Prozent. Allein die Verkäufe der Tape-Laufwerke brachen um fast 32 Prozent auf knapp 630 Millionen US-Dollar ein. Bei den Tape-Cartridges registrierten die Analysten einen Umsatzschwund von gut 19 Prozent auf rund 955 Millionen US-Dollar.

Während LTO (Linear Tape Open) mittlerweile die dominierende Bandtechnik ist – mit einem Anteil von über 80 Prozent –, spielen DLT, DDS/DAT, QIC oder 8mm-Systeme (AIT, VXA) nur noch eine zunehmend untergeordnete Rolle. Noch 2008 bekundete Sony, gemeinsam mit Hewlett-Packard die Entwicklung von DDS/DAT weiter vorantreiben zu wollen, inzwischen verkündete der japanische Konzern dann auch das offizielle Ende von AIT. Laut SCCG ist DDS/DAT die zweitwichtigste Bandtechnik am Markt, kommt aber lediglich auf einen Umsatzanteil von weniger als 8 Prozent. Der Verkauf von DAT72-Geräten sei im vergangenen Jahr deutlich rückläufig gewesen, während DAT160 zumindest leicht "Boden habe gutmachen können." Erste DAT320-Laufwerke von HP sind verfügbar, Bänder der Generationen DAT72 und früher lassen sich damit jedoch nicht mehr nutzen (vergleiche c't 7/2010, S.68).

Bei LTO steht unterdessen die fünfte Laufwerksgeneration in den Startlöchern. 2009 wurden noch überwiegend LTO-4-Geräte verkauft – im Gesamtwert von knapp 535 Millionen US-Dollar. Laut SCCG stammt über die Hälfte dieser Bandlaufwerke von Hewlett-Packard, den Rest des Marktes teilen sich IBM, Quantum und Tandberg Data. Auch bei den LTO-Medien hat HP die Nase vorn, mit einem Anteil von gut 31 Prozent an den verkauften Stückzahlen – gefolgt von Fuji mit 12,7 Prozent. Insgesamt wurden 2009 nach Angaben von SCCG rund 78 Millionen LTO-Bänder verkauft.

Bei ihrem Ausblick auf die Entwicklung des Bandspeichermarktes für die kommenden vier Jahre geben sich die Analysten der Santa Clara Consulting Group, angesichts der aktuellen Lage, erstaunlich optimistisch – vor allem im Hinblick auf die Verkaufszahlen der Bandlaufwerke. Bei LTO-Geräten, die insgesamt die besten Aussichten haben, rechnet SCCG bis 2014 mit einem durchschnittlichen jährlichen Zuwachs von 2,47 Prozent. Die Umsätze mit den passenden Bändern sollen hingegen kontinuierlich um etwa zwei Prozent sinken, auf dann rund 683 Millionen US-Dollar. (map)