Menü

Bangladesch: Erneut religionskritischer Blogger ermordet

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr ist in Bangladesch ein religionskritischer Blogger mit Macheten angegriffen und getötet worden. Er hatte unter anderem auf dem Portal publiziert, dessen Gründer im Februar ermordet worden war.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 244 Beiträge
Bangladesch: Erneut säkularer Blogger ermordet

Mukto-Mona trauert schon wieder um einen Autor.

(Bild: Screenshot)

In Bangladesch wurde erneut ein ein religionskritischer Blogger brutal ermordet – der dritte in diesem Jahr. Wie die Deutsche Welle unter Berufung auf den zuständigen Polizeichef berichtet, wurde Ananta Bijoy Das nördlich der Hauptstadt Dhaka von Maskierten mit Macheten attackiert und getötet. Der 33-jährige Blogger hatte demnach auf dem Portal Mukto-Mona publiziert. In dem mehrheitlich muslimischen Land setze es sich unter anderem kritisch mit dem Islam auseinander. Auf der Seite steht inzwischen "Wir sind vereint in unserer Trauer und bleiben unbesiegt."

Ende Februar war bereits Avijit Roy mit Macheten angegriffen und getötet worden, der Gründer von Mukto-Mona. Im Zusammenhang damit sei ein Islamist festgenommen worden. Zu diesem Mord hat sich danach eine Gruppe der Terrororganisation al-Qaida bekannt, schreibt der Guardian. Im März war dann der Blogger Washiqur Rahman ebenfalls mit großen Messern angegriffen und getötet worden. Hier habe es zwei Festnahmen gegeben. Ananta Bijoy Das, das dritte Mordopfer innerhalb weniger Wochen, hatte demnach Todesdrohungen erhalten und stand auf einer "Todesliste" von militanten Islamisten, zitiert die Zeitung einen Freund.

Die Deutsche Welle erinnert außerdem noch daran, dass mit Ahmed Rajib Haider bereits im Jahr 2013 ein atheistischer Blogger von Islamisten getötet worden war. Im Anschluss hätten Zehntausende Menschen gegen die Gewalt protestiert, während radikale Islamisten forderten, atheistische Blogger wegen Gotteslästerung hinzurichten. Die Regierung habe dann zwar die Sicherheitsvorkehrungen für die Blogger verstärkt, aber gleichzeitig mehrere Internetseiten gesperrt und vier Blogger festnehmen lassen. (mho)