Menü

Banken zeigen wenig Lust auf M-Commerce

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Banken halten sich zurzeit mit Investitionen in den M-Commerce noch zurück. Das ist das Ergebnis einer in Frankfurt vorgestellten Studie der Unternehmensberatung Mummert+Partner . Von den 64 für die Studie befragten Banken bezeichneten lediglich 9,4 Prozent ihre Investitionstätigkeit als "hoch". 71,9 Prozent seien dagegen bislang nur zu relativ niedrigen Ausgaben bereit. Der Rest stufte die eigene Investitionsbereitschaft sogar als "sehr gering" ein.

Für Jürgen Sponnagel aus dem Mummert+Partner-Vorstand werden Banken mit Abstand am meisten von dem erwarteten Boom im M-Commerce profitieren. Schon in zwei Jahren sollen gut 30 Millionen Menschen ein Mobiltelefon für den elektronischen Geschäftsverkehr benutzen, europaweit wird damit dann ein Umsatz von 20 Milliarden Euro gemacht werden, so die von Sponnagel präsentierten Zahlen. Spätestens mit der Einführung der neuen, schnelleren Mobilfunktechnik UMTS würde der mobile Geschäftsverkehr deutlichen Aufschwung nehmen. Obwohl die Investitionsbereitschaft noch gering sei, hätten Banken die langfristige Entwicklung im M-Commerce erkannt, glaubt Sponnagel resümieren zu können. (fro)