Menü

Barnes & Noble: Mit Dualscreen-Reader gegen den Kindle

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 63 Beiträge
Von

Könnte in den USA dem Amazon Kindle den Rang ablaufen: Der E-Book-Reader nook von Barnes & Noble.

(Bild: Barnes & Noble)

Die größte Buchhandelskette der USA Barnes & Noble hat einen E-Book-Reader mit E-Ink-Display und Farb-LCD vorgestellt. Der Nook soll für 260 US-Dollar ab Ende November in den USA über den Onlineshop und die Filialen von Barnes & Noble verkauft werden. Das E-Ink-Display mit 6 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 600 × 800 Bildpunkten dient als Anzeigefläche für E-Books, das Farb-LCD mit Touchscreen (3,5 Zoll Displaydiagonale) unterhalb davon zeigt im Wesentlichen die Navigationselemente an: Der Anwender kann darüber beispielsweise durch die illustrierten Cover der auf dem Gerät installierten E-Books flippen, Lesezeichen setzen, Textstellen markieren oder Notizen schreiben. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz.

Der Nook ist mit 195 mm × 124 mm × 13 mm etwas kleiner und dicker als der Kindle 2 von Amazon und wiegt rund 320 g. Barnes & Noble stellt ihn mit einer Vergleichstabelle auf der Homepage klar als Kindle-Herausforderer auf: Wie beim Reader von Amazon kann der Anwender über ein UMTS-Modem (mit SIM-Karte von AT&T) ohne anfallende Mobilfunkgebühren im Shop des Herstellers surfen und Bücher herunterladen. Darüber hinaus verfügt der Nook über WLAN (802.11 b/g), in den Filialen der Buchhandelskette sollen Anwender über WLAN-Hotspots ausgewählte E-Books kostenlos lesen und exklusive Inhalte herunterladen können.

Die 2 GByte integrierter Speicher können mit microSD-Karten um bis zu 16 GByte erweitert werden. Als Buchformate stellt der Nook PDF, Epub sowie das hauseigene Format PDB dar. Außerdem spielt er MP3-Dateien ab und zeigt Grafiken in den Formaten JPEG, GIF, PNG und BMP an. Die meisten Bestseller kosten im Onlineshop von Barnes & Noble 10 US-Dollar, er enthält nach Angaben des Buchhändlers über 200.000 Kauftitel und rund 500.000 von Google bereitgestellte kostenlose E-Books mit abgelaufenen Urheberrechten. Zeitungs- und Zeitschriftenabos sollen für den Reader ebenfalls verfügbar sein. Für das Abspielen von Musik hat er einen Mono-Lautsprecher sowie einen Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke) integriert. Die Ladung des austauschbaren Akkus soll laut Barnes & Noble für 10 Tage Lesen oder 26 Stunden Musik Hören ausreichen.

Über das Farb-Touchscreen unterhalb des E-Ink-Display steuert man durch die Menüs und Buchsammlungen.

(Bild: Barnes & Noble)

Der Nook hebt sich von der Konkurrenz mit einer Verleihfunktion ab: Anwender können ihre gekauften Titel für 14 Tage an Freunde weitergeben. Diese müssen dazu entweder ebenfalls einen Nook besitzen oder die kostenlos verfügbare Software eReader , die unter anderem für Windows, Mac OS, iPhone, Blackberry OS und Symbian erhältlich ist. Mit dieser Software können Anwender außerdem ihre für den Nook erworbenen Bücher auch auf anderen Geräten lesen. (acb)