Menü

Barnes & Noble bringt Tablet und verbilligt E-Book-Reader

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge

Die größte US-Buchhandelskette Barnes & Noble (B&N) hat am Montag in New York ihr erstes Tablet vorgestellt. Das Nook Tablet sieht fast wie das seit Ende 2010 erhältliche LCD-Lesegerät Nook Color aus. Beide Geräte ziert das gleiche spiegelungsarme IPS-Display mit 7-Zoll Bildschirmdiagonale (1024x600px). Das Nook Tablet hat allerdings darüber hinaus deutlich leistungsfähigere Hardware zu bieten. Dank Dual-Core-Prozessor (1 GHz) und 1 GByte RAM soll das Abspielen von 1080p-Videos kein Problem sein, mit einer Akkuladung sind laut B&N acht Stunden Videowiedergabe am Stück drin.

Nook Tablet

(Bild: Barnes & Noble)

Das 400 Gramm schwere Gerät weist 16 Gbyte Speicher sowie einen Steckplatz für microSD-Karten auf. Inhalte kommen über ein USB-Kabel oder drahtlos mittels WLAN aufs Tablet. Apps ermöglichen den Zugang zu einem E-Book-Store mit gegenwärtig 2,5 Millionen Titeln sowie einem digitalen Zeitungskiosk. Daneben gibt es einen angeschlossenen AppStore. Barnes & Noble setzt ein angepasstes Google Android ein, ein Zugriff auf den Android Market ist allerdings nicht vorgesehen.

B&N-Chef William Lynch betonte bei der Vorstellung des Geräts dessen Vorzüge gegenüber dem Kindle Fire von Konkurrent Amazon: Das Display des Nook Tablet sei besser, der Speicherplatz und der Arbeitsspeicher jeweils doppelt so groß. Im Übrigen habe Amazon das Design seines Kindle Fire vom BlackBerry Playbook abgekupfert. Beide Geräte sollen im November erhältlich sein, kosten 249 US-Dollar und werden ausschließlich in den USA verkauft. Barnes & Noble verbilligte außerdem das Nook Color von 249 US-Dollar auf 199 US-Dollar.

Nook Simple Touch

(Bild: Barnes & Noble)

Neben dem Nook Tablet hat Barnes & Noble am Montag auch eine neue Ausgabe seines reinen Lesegerätes Nook Simple Touch präsentiert. Verbessert wurde hier vornehmlich das E-Ink-Display (Pearl-Generation, 6-Zoll), das gegenüber dem Vormodell 25 Prozent reaktionsschneller sein soll. Außerdem wurde der Preis deutlich reduziert, statt 139 US-Dollar kostet das Gerät nun 99 US-Dollar. Damit befindet sich der Nook Simple Touch nun auf einem Preisniveau mit dem technisch ähnlichen Kindle Touch, der zu diesem Preis allerdings Werbung als Bildschirmschoner einblendet. Auch Nook Simple Touch und Kindle Touch sind – zumindest vorerst – nur in den USA erhältlich. (jh)

Anzeige
Anzeige