zurück zum Artikel

Barnes&Noble.com entlässt Mitarbeiter

Der amerikanische Online-Buchhändler Barnes&Noble.com [1], an dem der deutsche Medienkonzern Bertelsmann beteiligt [2] ist, hat im letzten Vierteljahr des Jahres 2000 einen unerwartet geringen Umsatz und starke Verluste verbucht. Um die Ausgaben zu verringern, will der Web-Buchhändler 350 Mitarbeiter entlassen, das sind 16 Prozent der Belegschaft.

Barnes&Noble verbuchte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 104,6 Millionen US-Dollar einen Verlust von 54,2 Millionen US-Dollar. Im gesamten Jahr 2000 verlor der Online-Buchhandel 158 Millionen US-Dollar und setzte 320 Millionen US-Dollar um.

Ein Betrieb in New Jersey und eine Logistik-Filiale in Kentucky würden als erste geschlossen, erklärte Marie Toulantis von Barnes&Noble auf der Bilanzpressekonferenz. Für das erste Quartal 2001 erwarte man einen Umsatz von rund 90 Millionen US-Dollar. Insgesamt soll das Jahr 2001 dann 420 Millionen US-Dollar Umsatz bringen. Analysten waren von rund 507 Millionen ausgegangen. (mbb)


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-35245

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.barnesandnoble.com
[2] https://www.heise.de/meldung/Internet-Buchhandel-Bertelsmann-steigt-gross-ein-15136.html