Menü

"Basis Zwei": Digitale Technik, Kunst, Musik und Film in Hannover

Die Veranstaltungsreihe "Basis Zwei" in Hannover zeigt, wie digitale Technik Kunst, Musik und Wissensproduktion verändert. Quer über die Stadt verteilt finden Vorträge, Workshops, Konzerte und Filmvorführungen bis Ende November statt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
"Basis Zwei": Digitale Technik, Kunst, Musik und Film in Hannover

(Bild: AndyBolleshon)

Bis zum 24.11. geht es an verschiedenen Orten in Hannover um die Zusammenhänge zwischen Digitaltechnik, Kunst und Denken. Ausführliche Infos über Basis Zwei hat das Programmheft (PDF) und einen Flyer kurz und knapp (PDF) gibt es ebenfalls. "Der Buchdruck, das Tonband, die Schallplatte, die Fotografie und der Film haben verändert, was wir unter Kunst, unter Wissen überhaupt verstehen, und das tut der Computer auch." sagt Pit Noack, der die Veranstaltungsreihe "Basis Zwei" gegründet hat.

So wurden Loops im analogen Zeitalter gemacht. Prof. Dr. Tilman Baumgärtel referiert in Basis Zwei über Loops als mediale Gestaltungsmittel.

(Bild: WDR, elektronisches Studio)

Einige Appetitanreger aus dem Programm: Aktuelle Positionen der Computerspielforschung werden vorgestellt und mit den Spielfilmen ExistenZ und Silent Hill ergänzt (22. und 23.10. Kino im Sprengel). An historischer Originalhardware demonstrieren die Produzenten A. Bolleshon und O. Zajonk, wie vor 25 Jahren Techno produziert wurde und wie man es heute macht (27.10. Technik-Salon). Sam Aaron, der Erfinder der Live-Coding-Sprache Sonic Pi erklärt seine Arbeit, gibt einen Workshop und spielt ein Konzert (13.11., Faust). Vorher stellt Jürgen Rink, Chefredakteur der c't-Sonderhefte, den Raspberry Pi vor.

Thema Vintage Computing und Computer Archäologie: Der Medienwissenschaftler Stefan Höltgen untersucht historische Computer als Medien. Er erläutert antiquierte Hard- und Software aus wissenschaftlicher Perspektive und spricht über das Vintage Computing Festival Berlin (24.11. Technik-Salon der Leibniz Universität Hannover).

Sam Aaron in Aktion: Beim Live Coding werden Klänge und musikalische Strukturen durch das Schreiben von Computercode in Echtzeit erzeugt. Sam macht das in Sonic Pi auf einem Raspberry Pi.

(Bild: Marko Löhmus)

"Basis Zwei" sieht sich in der Tradition von Leibniz, der dieses Jahr in Hannover gefeiert wird. Ganz im Sinne des Universalgelehrten Leibniz wird eine große Vielfalt an theoretischen Ansätzen, technischen Möglichkeiten und ästhetischen Positionen präsentiert. Pit Noack hat nahezu im Alleingang das Programm auf die Reihe gestellt und organisiert. Er hat mit Basis Zwei ein Projekt geschaffen, das Vielfalt und Kompetenz lebt: Veranstaltungen aussuchen und hingehen, empfiehlt heise online. (jr)

Anzeige
Anzeige