Menü

Batterieloser Schalter für Bluetooth Smart

Der Technologieanbieter EnOcean GmbH erweitert sein Produktportfolio und präsentiert das batterielose Funkmodul PTM 215B mit NFC-Funktionalität für Heimautomationssysteme mit Bluetooth-Low-Energy-Funk.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge
Batterieloser Schalter für Bluetooth Smart

(Bild: EnOcean)

Die EnOcean GmbH hat bereits seit einiger Zeit Schaltermodule im Sortiment, die über Piezo-Elemente genug Energie gewinnen, um Befehle (in Form kurzer Telegramme) über die Funkprotokolle EnOcean und ZigBee (im "Hue Tap") zu senden. Nun ist mit dem Modell PTM 215B ein weiteres batterieloses Funkmodul hinzugekommen, diesmal für Bluetooth Low Energy (BLE) alias Bluetooth Smart.

Das neue Modul PTM 215B ist mit dem Formfaktor des Standardmoduls PTM 21x mechanisch kompatibel. Dadurch erlaubt es Schalterherstellern eine unkomplizierte Migration in verschiedene bestehende Schalterdesigns.

(Bild: EnOcean)

Erstmals integrierte EnOcean auch Nahfunk, sodass das Modul durch direkten Kontakt mit NFC-fähigen Geräten ohne manuelle Betätigung eingelernt werden konnen. Darüber hinaus lässt sich eine Vielzahl von Parametern einfach und automatisiert konfigurieren. Dies ermöglicht beispielsweise die Änderung von Protokolldaten oder die Übertragung zusätzlicher Informationen wie Gruppenzugehörigkeiten. So können neue Geräte leicht und zügig in bestehende Systeme integriert werden, was die Fehleranfälligkeit während der Installation verringert.

Neben dem funkbasierten Schaltermodul umfasst das 2,4-GHz-BLE-Portfolio von EnOcean auch White-Label-Endprodukte: batterielose Funkschalter mit Einzelwippe (ESRP) und Doppelwippe (EDRP) für den amerikanischen Markt. 2017 soll das Schaltermodul durch solarbasierte Sensormodule – darunter einen Tür- und Fenstersensor, einen Temperatur-/Feuchtesensor sowie einen Lichtsensor – ergänzt werden.

Batterielose Sensoren und Schalter sind ein wichtiges Argument im Kampf um das Internet der Dinge (Internet Of Things, Iot) und das smarte Heim, auf den sich die hinter dem Bluetooth-Standard stehende Bluetooth Special Interest Group (SIG) derzeit konzentriert.

Das neue Funkmodule sendet die Daten in sogenannten "Advertising Frames". Diese werden normalerweise von den "Beacons" genannten kleinen Funkfeuer genutzt. Sie senden in periodischen Abständen eine spezifische Kennung aus und ermöglichen so etwa im Zusammenspiel mit einem BLE-tauglichen Smartphone samt passender App eine Indoor-Navigation. Im Unterschied zur gewöhnlichen BLE-Kommunikation kommt es bei der Beacon-Ausstrahlung nicht zur Kopplung mit dem Host (Smartphone).

Zürcher Forscher hatten im Rahmen der Fachkonferenz "Bluetooth Europe" im vergangenen Jahr bereits einen serienreifen batterielosen Temperatursensor präsentiert, der auf diese Art in Bluetooth Low Energy funkt.

Mit der Vorstellung des neuen Produkts gab der Hersteller auch eine weitere Neuerung bekannt: So vermarktet EnOcean seine batterielosen Funkmodule künftig unter der Produktmarke „Dolphin“. Dies soll künftig Verwirrungen beim Endkunden darüber vermeiden, dass EnOcean eben auch eines von mehreren Funkprotokollen ist, für den die EnOcean GmbH Module anbietet. (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige