BeagleBone: Mini-Entwicklerboard für Robotor oder mobile Geräte

Das BeagleBone ist eine auf Hardware-Hacker abgestimmtes Entwicklerboard mit 256 MByte RAM, LAN-Schnittstelle, USB-Anschluss und ARM-Prozessor, das für 89 US-Dollar verkauft werden soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Thorsten Leemhuis

Das 8,6 cm × 5,3 cm kleinen BeagleBone.

(Bild: BeagleBoard.org)

Texas Instruments und die Entwickler des BeagleBoard haben das BeagleBone angekündigt – eine günstige, erweiterbare und auf Hardware-Hacker abgestimmte Variante des BeagleBoard, das für 89 US-Dollar verkauft werden soll. Das Entwicklerboard paart 256 MByte DDR2-Speicher mit einem Texas Instruments AM335x, dessen ARM-Cortex-A8-Kern mit 720 Mhz arbeitet. Das zum Einsatz in Robotern oder mobilen Geräten gedachte Board bietet einen USB-2.0-Port, einen 10/100-Mbit-Netzwerkadapter und einen MicroSD-Kartenschacht.

Dem lediglich 8,6 cm × 5,3 cm kleinen Board soll eine 2 GByte große MicroSD-Karte beiliegen, auf der sich die Linux-Distribution Ångström von OpenEmbedded, node.js und die Cloud9 IDE finden. BeagleBone-Entwickler können so den integrierten Web-Server ansprechen, die Cloud9-IDE nutzen und auf die Node.js zurückgreifen JavaScript-Code mit dem Mini-System schreiben.

Den Entwickler des BeagleBoard zufolge sollen Nachbauten oder Varianten des BeagleBone einfacher sein; ein Schaltbild ist bereits erhältlich. Erweiterungskarten für HDMI- und VGA-Anschlüsse oder LCDs sind geplant; eine Erweiterung mit DVI-D-Anschluss ist bereits im Phototypenstadium. Die Auslieferung des BeagleBone soll noch vor Ende November beginnen. (thl)