Menü

Behördenanfragen bei Google auf Rekordhoch

Deutschland belegt im aktuellen Transparenzbericht von Google den zweiten Platz bei Behördenanfragen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum hat sich die Zahl der Anfragen weltweit um knapp neun Prozent erhöht.

Regierungsanfragen bei Google auf Rekordhoch

(Bild: Screenshot: Google)

Google hat in seinem jüngsten Transparenzbericht die Zahlen für Anfragen von staatlichen Behörden im ersten Halbjahr 2017 veröffentlicht. Nutzerdaten wurden demnach weltweit 48.941 mal angefragt (Vorjahreszeitraum: 44.943), Bestandsdaten zu Accounts sollten 83.345 mal offengelegt werden (Vorjahreszeitraum: 76.713). Zu 65 Prozent der Anfragen gab Google Daten weiter.

In Deutschland ist die Zahl der Anfragen gegen den Gesamttrend rückläufig. Den 9925 (13.320 Accountanfragen) Anfragen aus dem zweiten Halbjahr 2016 stehen von Januar bis Juni dieses Jahres knapp 7800 (10.752 Accountanfragen) Anfragen gegenüber. Während im zweiten Halbjahr 2016 45 Prozent der Datenanfragen von Google beantwortet wurden, sind es in 2017 56 Prozent der Anfragen. In den USA ist die Quote deutlich höher und liegt bei 81 Prozent beantworteter Anfragen.

Hier können Sie Ihre persönlichen Daten bei Google abrufen. (tho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige