Menü

Benchmarks von IBMs Power6-Servern aufgetaucht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 138 Beiträge
Von

Kurz vor der offiziellen Einführung des auf der Halbleiter-Konferenz ISSCC vorgestellten Dual-Core-Serverprozessors IBM Power6, tauchten auf einer Webseite des Datenbank-Spezialisten Oracle erste Benchmark-Ergebnisse auf. Sie bescheinigen den kommenden IBM-Servern nicht nur eine deutliche Performance-Steigerung gegenüber der Generation Power5+, sondern auch eine aussichtsreiche Position im Kampf um Marktanteile gegenüber HP und Sun.

Oracle verwendete einen IBM System p6570 Server mit acht bei jeweils 4,7 GHz getakteten Power6-CPUs. Der britische Newsdienst The Register geht davon aus, dass IBM zunächst Server-Konfigurationen mit bei 3,5 GHz, 4,2 GHz und 4,7 GHz getakteten Power6-CPUs anbietet; im Labor will IBM bereits eine Taktfrequenz von 5,8 GHz erreicht haben. Branchenkenner gehen davon aus, dass IBM am kommenden Dienstag den Startschuss für die Auslieferung der p6570-Serie geben wird. (vza)