Bericht: Apple testet nächste iPhone-Generation

Apple scheint mit Tests eines neuen iPhone-Modells außerhalb von Laborbedingungen begonnen zu haben. Im November soll erstmals die Geräte-ID "iPhone3,1" in Nutzungsstatistiken aufgetaucht sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 339 Beiträge
Von
  • Stephan Ehrmann

Apple könnte mit Tests eines neuen iPhone-Modells außerhalb der Labors begonnen haben. Im November soll erstmals ein "iPhone3,1" in den Nutzungsstatistiken der Applikation "iBART Live" aufgetaucht sein, die von dem Statistikdienstleister Pinchmedia bereitgestellt werden. Die App bildet das Nahverkehrsnetz in der Bay Area rund um San Francisco ab. Die Mac-Gerüchteseite "MacRumors", die ihre Informationen von dem Entwickler der App haben will, vermutet, dass Betatester von Apple unterwegs sind und ein neues iPhone-Modell unter realen Bedingungen ausprobieren.

iPhone-OS-Geräte führen intern unterschiedliche IDs. Das derzeit aktuelle iPhone 3GS trägt die ID "2,1", der Vorgänger 3G heißt "iPhone1,2" und das Urmodell "iPhone1,1". Auch dass die ID "3,1" bereits im August in Konfigurationsdateien eines Firmware-Updates für Entwickler auftauchte, nährt die Vermutung, dass eine neue Generation bevorsteht. Schon in der Vergangenheit tauchten iPhone-IDs in Nutzungsstatistiken auf, lange bevor die zugehörigen Modelle auf den Markt kamen – das iPhone 3GS beispielsweise acht Monate vor dem Verkaufsstart.

Welche Neuerungen die nächste iPhone-Generation bringen könnte, ist noch unklar. (se)